Stadt und Sportverband ehrten die erfolgreichen Sportabzeichen-Erwerber

Teilnehmer der Sportabzeichen-Ehrung (Foto: Weidmüller)

Zur Ehrung der erfolgreichen Erwerber des Deutschen Sportabzeichens fanden die Stadt Detmold und der Sportverband Detmold eine neue würdige Umgebung bei Weidmüller im Neubau an der Klingenbergstraße.

In seinem Grußwort wies Andreas Uhlitz, auch verantwortlich für das Betriebliche Gesundheitsmanagement von Weidmüller auf die vielfältigen Sport- und Fitnessangebote für die Mitarbeiter hin. Badminton, Volleyball, Laufschule, Tischtennis, Mountainbiking, Tennis, Fußball, Skifahren und Drachenbootrennen gibt den Firmenangehörigen eine abwechslungsreiche Sportbetätigungs-Landschaft, die derzeit von 652 Mitarbeitern aktiv wahrgenommen wird. 24 Weidmüller-Sportler hatten am Hermannslauf teilgenommen und die Betriebsgemeinschaft absolvierte das Sportabzeichen mit 47 Erwerberinnen und Erwerbern. „Couchpotatoes werden zu Fitnesscracks“ so die Bewerbung für das Sportabzeichen innerhalb des Betriebs.

Bürgermeister Rainer Heller gab in einem weiteren Grußwort einen Einblick in seine persönlichen Sportaktivitäten mit der Teilnahme am Hermannslauf (als Starter!) und dem Deutschen Wandertag. Er ist allerdings auch ein guter Fußballer, wie der Chronist aus eigener Anschauung weiß. Die bisherigen Bemühungen um das Sportabzeichen waren zwar weniger erfolgreich – aber was nicht ist, kann ja noch werden!

Unter anderem auch aufgrund der positiven Auswirkung der Sportübungen in der Gesundheitsvorsorge hatten folgende Vereinsmitglieder das Sportabzeichen zum wiederholten Mal errungen: Dr. Wolfgang Hofer und Annemarie Stiegmann ( beide VfL Hiddesen) = 25 mal; Gisela Arends (TV Frisch-Auf Heidenoldendorf), Helga Liebermann und Christoph Körner (beide VfL Hiddesen) = 30 mal;   Dr. Annette Hüls (VfL Hiddesen) = 35 mal; Hanna Wagner und Karl-Heinz Stork (beide TV Frisch-Auf Heidenoldendorf) = 40 mal; Gisela Reineke, Ute Krumme, Christel Begemann und Erika Smolich (alle drei TV Frisch-Auf Heidenoldendorf) = 50 mal. Auf Nachfrage erklärten alle Geehrten, dass sie sich bemühen werden, auch weiterhin die Sportabzeichen-Bedingungen zu erfüllen. Christoph Körner wies mit Stolz darauf hin, dass er als junger Student von Professor Carl Diem, dem Begründer und Botschafter des Sportabzeichenwesens, seine Begeisterung für die Absolvierung der sportlichen Anforderungen erhalten habe.

Geehrt wurden ferner die erfolgreichsten Vereine Sandokai und VFL Hiddesen und die erfolgreichste Betriebssportgemeinschaft der Firma Weidmüller Interface!

Ehrenurkunden und Präsente im Gepäck hatten Rainer Heller, Karl-Heinz Danger, Vorsitzender und Arnold Bauer als Sportabzeichenfachwart des Stadtsportverbands auch für die erfolgreichsten Schulen: die Hasselbachschule, die Oetternbachschule, die Grundschule Heiligenkirchen und die August-Hermann-Francke-Hauptschule mit stolzen 99 %! Im Jahr 2017 belegte die AHF-Hauptschule mit der Zahl ihrer Absolventen den dritten Platz in NRW und den sechsten Platz in Deutschland! Insgesamt nahmen 12 Vereine und 15 Detmolder Schulen an dem Wettbewerb teil!

Das Ambiente der architektonisch gelungenen Räume des Kunden- und Technologiezentrums von Weidmüller schuf eine angenehme Wohlfühl-Atmosphäre, in der nach dem offiziellen Teil lebhafte Gespräche der Anwesenden den Festakt beschlossen.

Norbert von Dahlen