Der Sportverband Detmold e.V. sucht zum 01.08.22 vier neue FSJler(innen)

Du bist zwischen 18 und 23 Jahren alt, sportbegeistert, hast gerne Kinder um Dich und möchtest Dich in eigenständigen Projekten und in der Vereinsarbeit  verwirklichen?

Dann hast Du ab August 2022 die Möglichkeit, beim Sportverband  Detmold e.V und seinen Mitgliedsvereinen, ein freiwilliges soziales Jahr (FSJ) abzuleisten.

Bitte richte deine Bewerbung per Mail an:

uwess-wesner@t-online.de

 

Alle Infos in der PDF:

220124_Flyer_FSJ_final

Erfolgreiche Indiaca Weltmeisterschaften für lippische Teilnehmer

Mit Gold und Silber im Gepäck kehren die lippischen Indiaca Teilnehmer und Teilnehmerinnen der CVJM SG Sylbach/Pivitsheide von den Indiaca Weltmeisterschaften aus Luxemburg zurück, die vom 02.08-06.08.2022 ausgespielt wurden. Austragungsort in Luxemburg war das Sport und Eventcentrum National Sporting and Cultural Center in Kirchberg, besser bekannt als Coque, indem schon viele internationale Sportevents veranstaltet wurden. Von der SG waren mit Kai Friedrich Wehmeier (Männer Senioren), Jonas Pfitzner (Männer), Johanna Bejer und Fabian Pfitzner (Mixed), sowie Melina Pivit und Johanne Gessner (Frauen) als Spieler und Spielerinnen in den verschiedenen Nationaladern berufen. Außerdem war mit Marc-Philipp Geßner erneut ein verantwortlicher Trainer der SG als Coach bei der Nationalmannschaft der Frauen aktiv am Spielfeldrand.

Für Kai Friedrich Wehmeier ging ein Traum zum Ende seiner Zeit als aktiver Spieler mit der Nominierung in den Nationalkader Männer Senioren in Erfüllung. Mit dem Gewinn der Weltmeisterschaft im Team der Männer Senioren, gegen den Gastgeber Luxemburg, ein absoluter Höhepunkt in seiner sportliche aktiven Zeit. Bei Fabian Pfitzner und Johanna Bejer, beide im Mixed Kader berufen, ging es um die Titelverteidigung. Auch das Mixed Team spielte sich in das Finale, das verdient gegen Estland gewonnen wurde. Für Fabian Pfitzner, der schon bei der letzten WM im Mixed Team spielte, damit die zweite Goldmedaille bei einer WM. Genauso die Freude bei Johanna Bejer die erstmalig einen WM Titel gewinnen konnte. Für Jonas Pfitzner als Nachwuchsspieler der CVJM SG war schon die Nominierung im Kader der Männer ein toller Erfolg. Leider reichte es im Finale gegen Estland nicht für den Titelgewinn. Aber ein zweiter Platz bei einer WM wohl ein weiteres Highlight in der jungen Spielerlaufbahn.

Bei den Frauen hat der Trainer Marc-Philipp Geßner gerne auf zwei Spielerinnen, Johanne Geßner und Melina Pivit, aus dem eigenen Verein gebaut. In einer starken Konkurrenz mussten sich die Frauen erneut, wie bei der letzten WM, dem Team aus der Schweiz geschlagen geben. Für Johanne Geßner mittlerweile die dritte Platzierung auf dem Podest bei einer WM. Für Melina Pivit als Nachwuchsspielerin der SG die erste Berufung in den Nationalkader und gleich der Gewinn einer Silbermedaille bei einer WM. Die WM endet am letzten Abend mit einer Players Night, an dem alle Verantwortlichen, sowie Spieler und Spielerinnen ausgelassen feiern konnten.

29. Detmolder Residenzlauf am 20. August 2022

Am 20. August veranstalten der Sportverband Detmold und der VfL Hiddesen die 29. Auflage des Detmolder Residenzlaufes.

Nach zwei Jahren Pandemiepause freuen sich kleine und große Läufer, wieder auf das Laufevent für die ganze Familie. Als erstes starten um 17:00 Uhr die Bambinis über 500 m. Den Startschuss gibt das Maskottchen der Stadtwerke, die Hermannente ab. Anschließend ab 17:15 Uhr starten die Stadtwerke-Schülerläufe über 1,5 und 2,5 km. Um 18:20 Uhr startet der Fitnesslauf über 5 km. Dieser Lauf ist nicht wettkampforientiert und richtet sich vor allem an Gelegenheitsläufer und Wiedereinsteiger. Es erfolgt keine Wertung.
Um 19:00 Uhr startet der 10 km Residenzlauf über 4 Runden a 2,5 km. Hier laufen alle, die sehen wollen, ob die Bestzeit nach der Pandemiepause noch gehalten werden kann.
Als neuer Startnummernsponsor konnten die Detmolder Stadtwerke gewonnen werden, die damit ihr Engagement der vergangenen Jahr ausgeweitet haben. Mitarbeiterinnen  der Stadtwerke sorgen wieder dafür, dass die Sportler ihren Durst mit gutem Detmolder Trinkwasser löschen können.
Die Detmolder Schulen sind aufgerufen, um den Friedrich-Brakemeier-Pokal zu konkurrieren. Diesen Pokal gewinnt die Schule mit der höchsten Teilnehmerquote.
Preise erhalten auch die schnellsten Läuferinnen und Läufer und die schnellsten Mannschaften. Die Mannschaft mit den meisten angemeldeten Teilnehmern erhält einen Getränkegutschein im Wert von 50 €. Weitere 100 € werden unter den Mannschaften und Schulen ausgelost. Alle Kinder und Jugendlichen bekommen eine Teilnehmermedaille.
Alle Teilnehmer müssen sich bis zum 18.08.2022 angemeldet haben. Eine Nachmeldung am Veranstaltungstag ist erstmals ausschließlich für Bambinis möglich. Die Startnummern können ab 15:00 Uhr im Rathaus Detmold abgeholt werden. Der Wegfall der Nachmeldungen soll die Enge bei der Ausgabe der Startkarten entzerren. Bei Anmeldung bis zum 11.08.2022 werden die Startnummer mit dem Namen des Teilnehmers bedruckt.
Alle Teilnehmer können nach dem Lauf kostenlos im Aqualip duschen.

Der Detmolder Residenzlauf ist der dritte Wertungslauf zum Lippische-4-Städte-Cup. Läufer die an mindestens drei der vier Läufe teilnehmen, können wertvolle Preise gewinnen. Weitere Läufe sind der Zieglerlauf in Lage (08.06.2022), der Urlandlauf in Oerlinghausen (14.08.2022) und der Hanselauf in Lemgo (27.08.2022).

Info: www.detmolder-Residenzlauf.de

Fußballvereine gewinnen Geflüchtetensportler für ehrenamtliche Tätigkeiten

Im Rahmen der Initiative „2 : 0 für ein Willkommen“ werden durch eine DFB-Stiftung und die Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration bundesweit Fußballorganisationen unterstützt, die sich für Flüchtlinge engagieren. Hierbei werden Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen für Menschen mit Fluchterfahrung durchgeführt, die durch die DFB-Landesverbände angeboten werden. Dazu zählen beispielsweise Ausbildungen zu Schiedsrichtern oder Trainern. Dabei hilft ein Leadership-Programm, um Menschen mit Fluchterfahrung für Tätigkeiten im Fußball zu qualifizieren. Nach der Auftaktveranstaltung in Berlin mit über vierzig Teilnehmern fand nun ein Alumni-Treffen in der Sportschule Kaiserau mit erfahrenen Mentoren und Geflüchteten-Mentees statt, die als Delegierte ihrer Vereine aus verschiedenen Bundesländern den nächsten Schritt zu den gesteckten Zielen planten. „ Zu Beginn des Projekts waren wir noch Einzelkämpfer, aber durch die enge Zusammenarbeit in der Tandem-Funktion Mentor und Mentee haben wir schon viel erreicht“, wusste Mentor Norbert von Dahlen zu berichten, der aus der Region Lippe sowohl für den PostTSV Detmold als auch für den Sportverband Detmold an dem Workshop teilnahm.

Eine neue Erfahrung hatten die sportlichen Teilnehmer mit Blinden-Fußball, der von einem Organisator des BVB vorgestellt wurde und nach Gehör geübt werden konnte. Interessiert lauschten die Vereinsvertreter auch den Ausführungen von Toni Tuklan aus Nigeria und seines deutschen Unterstützers über die Durchführung des Projekts „Glücklich geht einfach – Sportartikel für Afrika“, in dem ca. 20.000 Sportartikel in Form abgelegter Trikots von Vereinen, neuen Bällen und T-Shirts nach Nigeria geschafft und als Spenden auf Schul- und Dorffesten sowie Fußballturnieren verschenkt werden. Toni Tuklan ist übrigens mit seinem afrikanischen Song „Can’t wait till dawn“ auf youtube zu
hören.

Ein Besuch des Fußballmuseums in Dortmund mit bleibenden Eindrücken rundete das Rahmenprogramm ab. Die Vereinsvertreter planen für 2023 ein zentrales Fußballturnier und waren sich einig, dass der Ukrainekrieg mit seinen Fluchtbewegungen auch für den Vereinssport neue Aufgaben bereit hält.

Ohne uns wird nicht gespielt!

Ohne Wettkampf- und Schiedsrichter geht im Sport nichts! Ohne Wettkampf- und Schiedsrichter können keine offiziellen Wettkämpfe stattfinden. Aber mit Schiedsrichtern kann das Spiel angepfiffen werden. Für zwei Schiedsrichter der CVJM SG Sylbach/Pivitsheide steht fest, dass Ihre Erfahrung und Kompetenz als Schiedsrichter bei den Indiaca Weltmeisterschaften in Luxemburg vom 02.08.-06.08.22 benötigt wird.

Neben Timo Rösler darf auch Tom Zimmermann seine Schiedsrichter Utensilien packen und mit nach Luxemburg reisen. Für beide Schiedsrichter eine tolle Auszeichnung auf internationaler Ebene pfeifen zu dürfen. Für Tom Zimmermann der in 2018 schon seine ersten internationalen Einsätze bei dem Jugend World Cup hatte, ist für Timo Rösler die Einladung nach Luxemburg seine Erstberufung. Zunächst werden beide in den Vorrunden- bzw. Qualifikationsspielen eingesetzt. Über eine Nominierung für einen Einsatz bei den Finalspielen würden sich beide riesig freuen. Ein Einsatz ist natürlich davon abhängig, ob sich die Deutschen Teams für die Finals qualifizieren. Bei deutscher Beteiligung in den Finals ist natürlich eine Nominierung als Schiedsrichter ausgeschlossen.

Beide Schiedsrichter haben im Deutschen Turnerbund (DTB) diverse Schiedsrichterschulungen in den vergangenen Jahren besucht. Nur erfahrene Schiedsrichter werden für internationale Turniere berufen. Bei vielen Einsätzen im Ligabetrieb, sowie auf Westfalen- und Deutschen Meisterschaften haben beide Schiedsrichter mit guten Leistungen immer wieder die Spiele geleitet. Für den Einsatz bei der WM in Luxemburg werden  die Kenntnisse in einer weiteren Schulung vor Ort vertieft. Beide Schiedsrichter werden ehrenamtlich in Luxemburg tätig sein. Eine finanzielle Entschädigung werden die beiden vom Verband für die Tätigkeit nicht bekommen. Vielen Dank an alle ehrenamtlichen Wettkampf- und Schiedsrichter die nicht nur Zeit, sondern auch finanzielle Mittel in ihr Hobby investieren!

Indiaca WM vom 02.08.-06.08.22 in Luxemburg

Bei den anstehenden Indiaca Weltmeisterschaften in Letzeburg/Luxemburg vom 02.08.-06.08.22, wird die Indiaca Abteilung der CVJM SG Sylbach/Pivitsheide mit insgesamt 7 Teilnehmenden vertreten sein. Nach diversen Sichtungs- und Kaderlehrgängen in den vergangenen Monaten haben es folgende Spielerinnen und Spieler den Sprung in die verschiedenen Nationalkadern zur WM geschafft:
– Melina Pivit (Frauen)
– Johanne Gessner (Frauen)
– Johanna Bejer (Mixed)
– Fabian Pfitzner (Mixed)
– Jonas Pfitzner (Männer)
– Kai Friedrich Wehmeier (Männer Senioren)
– Marc-Philipp Gessner (Trainer Frauen)

Marc-Philipp Gessner wird nach 2017 erneut als verantwortlicher Trainer bei der WM für die Frauen am Spielfeldrand stehen. Nach den beiden Finalteilnahmen in 2013 und 2017 möchten das Team und der Trainer nun gerne den Sprung nach ganz oben auf dem Treppchen schaffen. Neben Johanne Gessner die bereits schon in 2013 und 2017 zum Frauenteam gehörte, ist Melina Pivit neu in den Kader berufen worden. In der Spielklasse Männer Senioren wird Kai Friedrich Wehmeier erstmalig zu Einsätzen in der Nationalmannschaft kommen. In der Spielklasse Mixed darf sich Johanna Bejer auf eine erneute Berufung in einen Nationalkader freuen. Bei der letzten WM in Polen spielte Johanna Bejer im Team der Frauen. Nach dem Vereinswechsel vom TVK Wattenscheid zur CVJM SG Sylbach/Pivitsheide erfolgt nun auch im Nationalteam der Wechsel von den Frauen zur Mixed-Nationalmannschaft. Zusammen mit Johanna Bejer wird Fabian Pfitzner erneut im
Team Mixed mit aufschlagen. Das Mixed-Team möchte den WM-Titel von 2017 unbedingt verteidigen.

Neben seinem älteren Bruder Fabian Pfitzner freut sich Jonas Pfitzner auf seine erste WM Teilnahme im Team der Männer. Alle Teilnehmenden haben schon in der Vergangenheit Erfahrungen bei internationalen Turnieren gesammelt und freuen sich auf das diesjährige internationale Indiaca Highlight. Nach den erfolgreichen nationalen Titelkämpfen im Mai, mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaften in der Spielklasse Mixed und Frauen für die CVJM SG Sylbach/Pivitsheide, fahren alle Teilnehmenden mit einem sehr starken Selbstbewusstsein zur WM nach Luxemburg. Außerdem werden etliche Fans aus Lippe mit nach Luxemburg anreisen, um die Teams dementsprechend zu
unterstützen.

In der Woche vor der WM werden alle WM Teilnehmenden von der CVJM SG an dieser Stelle mit Steckbriefen vorgestellt. Jeden Tag gibt es einen neuen Steckbrief!

Einladung zur Mitgliederversammlung am 15.08.2022

Hallo liebe Sportler/innen,

anbei unsere herzliche Einladung zur Mitgliederversammlung am

Montag, 15.8.2022 um 19 Uhr in der Mensa des Dietrich-Bonhoeffer-Berufskollegs, Elisabethstr. 86, Detmold

Ich freue mich, wenn ihr wieder zahlreich unserer Einladung folgt und wir uns nach der „digitalen Zeit“ wieder alle persönlich sehen

und auch im Anschluss gerne noch ein Getränk zusammen trinken.

Weitere ausführliche Berichte unser Fachwarte entfallen im Voraus für das Jahr 2021.

Bis dahin, bleibt bitte alle gesund!

Mit freundlichen Grüßen

Carsten Lemm, Vorsitzender

 

PDF-Anhänge zur Versammlung:

Bericht des Vorsitzenden

Protokoll Sportverband Detmold MV am 27.10.21

Tagesordnung JHV 2022

Auftaktveranstaltung des F.I.T-Mobils am 07.07.2022

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Sportfreunde,

der Familien.Info.Treff  (F.I.T) hat sich in der Schülerstraße 35 (Detmold) längst als Anlaufpunkt für Familien etabliert – Kinder erwartet hier ein abwechslungsreiches Programm, während Eltern zahlreiche Informations- und Serviceleistungen rund um das Thema Familie erhalten. Jetzt wird das lokale Angebot durch das „F.I.T-Mobil“ ergänzt, sodass fortan auch die Stadtteile vor Ort erreicht werden – das F.I.T-Mobil ist ein E-Bike mit großem Anhänger voller Sport- und Spielgeräte, das attraktive Angebote für Kinder und Jugendliche im öffentlichen Raum anbietet. Dabei dreht sich alles um das Thema Bewegungsförderung und gesunde Ernährung.

Ich lade Sie herzlich zur Auftaktveranstaltung des F.I.T-Mobils am 07.07.2022, 14:00 – 16:00 Uhr, auf dem Spielplatz hinter dem F.I.T. ein. Das Angebot richtet sich an Familien mit Kindern ab vier Jahren.

Plakat zur Veranstaltung:

F.I.T. Plakat A4_F.I.T Mobil-1

WIR BRAUCHEN EURE HILFE BEIM RESIDENZLAUF 2022!

Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,

 ohne die tatkräftige Unterstützung vieler freiwilliger Helferinnen und Helfer ließe sich unsere Großveranstaltung nicht organisieren. Auch die Mitglieder der Arbeitskreise arbeiten alle in hunderten ehrenamtlichen Stunden, um in unserer Stadt ein derartiges Lauf-Event anbieten zu können. Damit am 20. August 2022 wieder alles reibungslos klappt, suchen wir in erster Linie zahlreiche Streckenposten, die einerseits den Läuferinnen und Läufern den Weg weisen, andererseits aber auch für die Sicherheit der Strecke mit verantwortlich sind und in Zusammenarbeit mit der Polizei die nötigen Straßensperrungen durchführen und überwachen. Außerdem werden zusätzlich Helferinnen und Helfer für die Startnummernausgabe am Samstag und für die  Verpflegung der Aktiven sowie den Auf- und Abbau im Start-Ziel-Bereich gesucht.

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir am Samstag, 20.08.2022 im Zeitrahmen 15.00 bis 21.00 Uhr, Deine Hilfe bekommen könnten und bitten alle Interessierten, sich den Veranstaltungstag freizuhalten und sich bei uns anzumelden! Vielleicht gibt es ja noch Freunde oder Verwandte, Nachbarn oder Bekannte, die auch gerne mithelfen möchten? Wir freuen uns über jede Unterstützung!

Ansprechpartner von Seiten des Organisationskomitees für Helferinnen und Helfer sind Henning Stiegmann und Christian Plesser. Du erreichst die Beiden per E-Mail unter henning@stiegmann.com oder unter cplesser@sportverband-detmold.de.

Wer sich per E-Mail anmeldet, sollte mindestens 16 Jahre alt sein und seine Kontaktdaten vollständig angeben (Name, Vorname, Adresse, Telefonnummer, Handynummer, Alter) und wo sie oder er gerne helfen möchte (Streckenposten, Aufbau, Abbau etc.).

Vielen Dank!

Mit sportlichen Grüßen

Christian Plesser

19 Leichtathletik-Teams wollen ins Finale

„Wenn man viele Teilnehmer und besonders viele Kinder im Stadion hat, wenn sogar ausreichend Kampfrichter und Helfer da sind, und wenn dann noch auf dem vom Gastgeber. LG Lage-Detmold-Bad Salzuflen hervorragend präparierten Lohfeld alle Wettkämpfe problemlos, bei herrlichem Wetter und in toller Stimmung ablaufen, dann kann man mit Fug und recht von einer gelungenen Veranstaltung sprechen“, fasste Veranstaltungsleiter Klaus Brand die lippischen Mannschaftsmeisterschaften zusammen, die erstmals seit zwei Jahren wieder durchgeführt werden konnten.

Mustergültig vorbereitet von Sportwart Ulrich Offel, begleitet von vielen mitgereisten Eltern, die engagiert mitgingen, waren also beste Bedingungen für diesen Vorkampf gegeben, den 19 Mannschaften nutzten, um sich für das Landesfinale am 25./26.9.22 in Iserlohn oder zur Team-DM der Senioren zu qualifizieren. Sicher im Finale sein dürften die Mädchen wU14 der LG Lippe-Süd, Gruppe 3, mit 3690 Punkten. Miranda Wolf warf den Ball 51,50m und lief 10,82s über 75m, Lisanne Harms kam auf 10,85s, Nala Kohring sprang 4,23m, Sophie Ahnert warf 34,50m weit, die 4x75m-Staffel mit Spieß-Harms-Kohring-Ahnert lief 43,04s.

Wohl schaffen dürften es auch die mU18 der LG Lage-Detmold-Bad Salzuflen in Gruppe 2 mit 6499 Punkten. Dazu trugen u.a. 100m-Zeiten von Florian Schega mit 12,50s und Leon Schirpke in 12,66s bei, ein 5,01-Weitsprung von Elia Nestoris oder die 4x100m-Staffel von Tauber-Eickmeier-Finger-Unger in 49,69s bei. Dabei sein dürfte wohl auch die wU18 der StG Ubbedissen-Lippe-Süd mit 4614 Punkten, u.a. mit 13,46s von Stella Koch über 100m. Die Senioren-Teams können optimistisch auf das DM-Finale, das auch noch im heimischen Lage stattfindet, schauen. Die „Rumpf-Truppe“ der Senioren Ü40 von der StG Ostwestfalen- Lippe schaffte trotz etlicher Ausfälle 7826 Punkte: Jamie Hodgson trommelte die 100m in 12,92s herunter, Michael Striewe warf den Diskus auf 32,49m und Cord-Hendrik Eickmeier und Sven Cammerata hatten kurz aufeinander die 800m und die 3000m bei hohen Temperaturen zu bestehen. Zur Zeit steht das Team auf Platz 4 in Deutschland. Die Seniorinnen Ü40 der LG Lage-Detmold-Bad Salzuflen hatten u.a. in Tatjana Quest-Altrogge mit 2:44,92min über 800m, einem 4,32m-Weitsprung von Daniela Kaske-Mehlich oder einem 9,44m-Kugelstoß von Tina Wöhrmann fleißige Punktesammlerinnen. Sie liegen aktuell ebenfalls auf Platz 4, und die Seniorinnen Ü50 des LC Paderborn sind mit 5016 Punkten
zur Zeit sogar auf Platz 3 zu finden.

Mehrere Teams dürfen sich Hoffnungen auf Iserlohn machen. Die mU14 der LG Lippe-Süd, Gruppe 3, u.a. mit schnellen 75m-Sprints von Adrian Mertens, Julian Krüger und Felix Heidberg in 11,19s, 11,33s u d 11,42s hat momentan 2812 Punkte aufzuweisen. Die wU14 der StG Herford-Lippe, u.a. mit 10,48s über 75m von Amanda Schröder oder einem 48m- Ballwurf von Julia Meyer kommt auf 6188 Punkte. Und die wU18 der StG Herford-Lippe, u.a. mit einem 4,58m-Weitsprung von Romy Meyer oder der 4x100m-Staffelzeit mit Wagenbach- Meyer-Steinberg-Sauer von 53,63s könnten es ebenfalls mit 6343 Punkten noch schaffen. Aber: Abgerechnet wird erst Anfang September…..

Die komplette Ergebnisliste unter www.flvw.de/Termindatenbank
Gez. Klaus Brand, VKLA

Ehrungen für sportliche Detmolderinnen und Detmolder

Mehrere Vereine, Schulen, Unternehmen und Einzelpersonen sind in Detmold für das Erlangen des Sportabzeichens geehrt worden. Auf dem Sportplatz am Hiddeser Bent traten dazu der Vorsitzendes des Stadtsportverbandes, Carsten Lemm und Bürgermeister Frank Hilker vor die zu ehrenden Sportlerinnen und Sportler. Beide betonten, welch großen Stellenwert der Sport in der Stadtgesellschaft habe. “Sport, das wissen wir in Detmold sehr genau, leistet auf sehr vielen Ebenen etwas für die Menschen in unserer Stadt. Sport verbindet und Sport hält gesund”, betonte Frank Hilker in seiner Rede. Wer sich im Sport engagiere, der tue das für das eigene Wohl ebenso wie für das Wohl aller.

Zum 50. Mal erfüllte Armin Hilker vom VfL Hiddesen jüngst die Bedingungen für das Deutsche Sportabzeichen. Neben der Ehrung für seine beständige Leistung gab es kräftigen Beifall für den Jubel-Sportler. Stolze 45 Sportabzeichen hat Wolfgang Bekiersch bereits abgelegt, für 30 goldene Sportabzeichen wurde Andreas Nawrotzki geehrt, Jörg Stiegmann wurde für 25 mal Gold und Günter Seeliger für 25 mal Silber geehrt.

Als Verein wurde der VfL Hiddesen ausgezeichnet. Hier wurden im vergangenen Jahr 110 Sportabzeichen an die Erwerberinnen und Erwerber verteilt. Der TV Brokhausen wurde für sechs Erwerberinnen und Erwerber geehrt.

Die August Hermann Francke Hauptschule wurde für 253 verliehene Sportabzeichen (100%) und die Grundschule Heiligenkirchen für 204 Erwerberinnen und Erwerber geehrt.

Außerdem wurde die Firma Weidmüller Interface GmbH & Co. KG geehrt. Hier gab es 16 Sportabzeichen.