Bewerbungsunterlagen für die Sportgala

Hallo liebe SSV/GSV,

wie beim Hauptausschuss angekündigt, senden wir euch nun die Bewerbungsunterlagen für die Sportgala mit der Bitte diese an eure Sportvereine weiterzuleiten. Die Ausschreibung hat sich etwas verzögert, aber heute ist nun der Artikel in der LZ erschienen (siehe Anhang), mit den Infos zur Sportgala sowie der Ankündigung, dass die Unterlagen von euch nun an die Sportvereine versendet werden. Jede Kommune kann sich mit einem 5 Minütigen Beitrag von einem oder mehreren Vereinen bei der Sportgala präsentieren.

Also nutzt die Gelegenheit und leitet die Ausschreibung inkl. Bewerbungsbogen möglichst zeitnah an eure Sportvereine weiter.

 

Mit sportlichen Grüßen,

i.A.

Max Beuys

fon 05231  62 7903
fax 05231  62 7900

M.Beuys@ksb-lippe.de

www.ksb-lippe.de

 

UNTERLAGEN:

Artikel_Ankündigung Anschreiben Vereine 2022 Sportgala 2022 Bewerbungsbogen

Anschreiben Vereine 2022

Artikel_Ankündigung

Corona-Schutzverordnung vom 04.12.21

E-Mail an alle im Sportverband Detmold e.V. organisierten ordentlichen und außerordentlichen Mitglieder

Liebe Sportfreunde,

die Landesregierung setzt die Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) zur Kontaktreduzierung und Eindämmung der Pandemie erneut konsequent und zügig in Nordrhein-Westfalen um. Sie hat die Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) entsprechend angepasst. Zur Begrenzung der auf ein deutlich kritisches Niveau gestiegenen Infektions- und Hospitalisierungszahlen und insbesondere zur weiteren Gewährleistung ausreichender medizinischer Versorgungskapazitäten treten ab Samstag, 4. Dezember 2021, damit weitere zielgerichtete Maßnahmen in Kraft.

 

Entsprechend der Orientierungshilfe des Landessportbundes NRW gelten auf Grundlage der neuen CoronaSchVO NRW für den Sportbetrieb folgende Regelungen:

Vereins- und Verbandssport grundsätzlich mit 2G

Grundsätzlich gilt für den gesamten Vereins- und Verbandssport in NRW die 2G-Regel. Das heißt:

  • Drinnen und draußen; auf, in oder außerhalb von Sportanlagen, im öffentlichen Raum, in Schwimmbädern, Freizeiteinrichtungen und Fitnessstudios o. ä. Einrichtungen.
  • Freizeit-, Breiten- und Gesundheitssport, Individual- und Mannschaftssportarten, Training und Wettkampf.

Ausnahmen (hier gilt 3G)

Folgende Ausnahmen von der 2G-Regel werden definiert. Hier gilt die 3G-Regel:

  1. Teilnehmende an allen offiziellen Ligen und Wettkämpfen im Profi- und Amateursport in Sportarten, deren Fachverbände dem Landessportbund NRW oder einer Mitgliedsorganisation des DOSB angehören, unterliegen der 3G-Regelung. Nicht immunisierte Sportler*innen benötigen einen PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist. Dies gilt sowohl für die eigentlichen Wettkämpfe als auch für das Training der Teilnehmenden.
  2. Schüler*innen bis zum 18. Geburtstag werden immunisierten Personen gleichgestellt und können damit am Sportbetrieb teilnehmen, auch wenn sie noch nicht geimpft sind. (gilt bis zum 16.01.2022)
  3. ÜL/Trainer/Betreuer etc. (ehrenamtlich und hauptberuflich). Soweit sie nicht immunisiert sind, benötigen sie einen Antigen-Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) und sie müssen während ihrer Tätigkeit eine medizinische Maske tragen.
    Bei Beschäftigten, die während der Berufsausübung keine Maske tragen können, ist übergangsweise als Ersatz der Immunisierung ein Testnachweis auf der Grundlage einer PCR-Testung ausreichend.

Hygienekonzept für Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen in Innenräumen

Für Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen in Innenräumen (Summe der Aktiven und Zuschauer ohne feste Sitzplätze) ist dem zuständigen Gesundheitsamt vor der erstmaligen Öffnung ein einrichtungsbezogenes Hygienekonzept vorzulegen. Dieses muss nun auch darstellen, wie die o.g. Regeln kontrolliert werden.

Sitzungen und Versammlungen mit 3G

Für rechtlich erforderliche Sitzungen von Vereinsgremien und Vereinsversammlungen ohne geselligen Charakter gilt die 3G-Regel.

Kontrollen

Alle Veranstalter der o. g. Veranstaltungen sind für die Einhaltung der Regeln und entsprechende Kontrollen verantwortlich. Bei der Kontrolle sind stichprobenhaft Abgleiche der Nachweise mit dem Personalausweis vorzunehmen.

Ich bitte um konsequente Einhaltung der o.g. Regelungen und um Weitergabe an alle Übungsleiter/Innen.

 

Viele Grüße und bleiben Sie gesund

i.A.

 

Andreas Hülsdonk

Stadt Detmold

NRW-Coronaschutzverordnung im Amateursport

Liebe Sportfreunde,

zunächst wirkte es, als gelte anhand der neuen NRW-Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) im Amateursport die 2G-Regel. Nun vorerst die Rolle rückwärts mit 3G – unter einer Voraussetzung.

Diese Voraussetzung für die Teilnahme am Trainings- und Spielbetrieb ist ein PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Nach der Pressekonferenz zur neuen CoronaSchVO am vergangenen Dienstag war dies zunächst unklar.

Statt weiterer Erläuterungen verweise ich auf die ergänzenden Anwendungshinweise – Gemeinsame Sportausübung –  vom 26.11.2021 zur neuen CoronaSchVO.

Erforderlich für die Anwendbarkeit der Ausnahme für die Sportlerinnen und Sportler ist, dass die Fachverbände der Sportart dem Landessportbund NRW oder einer Mitgliedsorganisation des DOSB angehören.

Viele Grüße und bleiben Sie gesund

i.A.

Andreas Hülsdonk

Stadt Detmold

Fachbereich 2 Jugend, Schule, Sport

Teamleitung

Allgemeine Sportverwaltung, Bäderbetriebe

Zimmer 2.12

Heldmanstraße 24

32756 Detmold

Telefon: 05231 977-781

Telefax: 05231 977-8781

a.huelsdonk@detmold.de

www.detmold.de

 

PDF hier herunterladen:

211126_Zweiter Begleiterlass CoronaSchVO

 

Nachruf Werner Klaas

Werner Klaas

der im Alter von 79 Jahren plötzlich und unerwartet verstorben ist.

Von  1981 bis 2003 war er Vorsitzer des Detmolder Stadtsportverbandes und war Träger des Verdienstordens am Bande der Bundesrepublik Deutschland.

Werner hat den Detmolder Sport über Jahrzehnte geprägt.

Seine beeindruckende und herzliche Persönlichkeit hat alle Detmolder Vereine bereichert. Er war ein Anpacker, einer der seine Mitmenschen begeistern und mitreißen konnte.

Sein Herz schlug für den Sport in Detmold.

Unser tiefstes Mitgefühl gilt seiner Familie und Angehörigen.

Er wird für uns immer unvergesslich bleiben.

Im Namen aller Detmolder Vereine und des Vorstandes, vielen Dank für alles!

5 Mannschaften – 4 Pokale – Indiaca-Jugend auf Siegeszug

links nach rechts: Martin Schmitz, Thomas Höhn, Marvin Abraham, Jan Röhlich, Jannik Skroblin, Niklas Gieselmann

Lange konnte kein Indiaca gespielt werden, doch am letzten Oktober-Wochenende sowie am vergangenen November-Wochenende war es nun endlich soweit: Die Deutschen CVJM-Meisterschaften für die Jugend wurden ausgetragen.

Mit jeweils einer Mannschaft in der weiblichen A- und B-Jugend, einer in der männlichen A-Jugend sowie sogar zwei Mannschaften in der männlichen B-Jugend hieß es: auf in die Turnhalle und ab aufs Feld!
Den Start machte die A-Jugend im badischen Ichenheim.
Voller Motivation traten die aufs Spielfeld, nur um wenige Minuten nach dem Anpfiff einen Dämpfer zu bekommen: Melina Pivit – Hauptangreiferin der A-Mädels – verletzte sich bei einer Blockaktion schwer und den Rest des Tages mussten ihre vier Mitspielerinnen alle Spiele alleine und ohne Auswechselmöglichkeit durchspielen.
Durch Routine und ein gutes Aufeinander-Eingespielt-Sein schafften es die Mädels sich mit zwei Siegen und einer Niederlage in das Finale zu kämpfen. Dort ging es wieder gegen den TSV Enzweihingen – die einzige Niederlage in der Vorrunde. Im Finale gaben die Mädels nochmal alles, schafften es letzten Endes aber leider nicht, den von Enzweihingen zum Seitenwechsel herausgespielten Vorsprung wieder auszugleichen und wurden somit Vizemeister.
Die A-Jungs schafften es mit derselben Quote wie die Mädels ins Finale: zuerst eine Niederlage, dann zwei Siege in der Vorrunde. Auch sie trafen dort wieder den einzigen Gegner der Vorrunde, der sie besiegt hat. Die Rußheimer Jungs machten kaum Fehler und ließen sich ihren Sieg nicht wegnehmen. So schafften es die Sylbacher/Pivitsheider Jungs, den Vizemeistertitel mit nach Hause zu nehmen.

Für die Mädels spielten: Melina Pivit, Antonia Bock, Julia Klein, Stine Schmidt und Emily Holzhauer, Betreuer Timo Rösler.
Für die Jungs: David Kästner, Jonas Pfitzner, Michael Dumler, Florian Beckmann, Jonas Kuprat und Nico Höwedes, Betreuer Stephan Kästner.

Weiterlesen

Pressemitteilung zur Jahreshauptversammlung vom Sportverband Detmold e.V.

Die diesjährige Jahreshauptversammlung vom Sportverband Detmold e.V. fand in digitaler Form im Kreishaus statt. Der Sportverband konnte zahlreiche Vereinsvertreter und Gäste aus der kommunalen Politik begrüßen.

Friedhelm Böger, Präsident des KSB Lippe und Bürgermeister Frank Hilker sprachen die Grußworte an die Teilnehmer. In seiner Rede hob Hilker die Wichtigkeit von Sport und Ehrenamt hervor. „ Für die Sportstadt Detmold ist es wichtig, dass der Sportbetrieb in den Vereinen wieder angelaufen ist. Mein Dank gilt dort allen Beteiligten vor Ort, die durch ihren Einsatz den Detmolder Sport nach vorne bringen.“

Der Vorsitzende, Carsten Lemm, blickte kurz auf das Corona-Jahr 2020 zurück und sprach die Probleme für den Sport an, verbunden mit der Hoffnung, das ein normaler Sportbetrieb in Zukunft gewährleistet bleibt. Eine große Herausforderung sei u.a. der fehlende Schwimmunterricht und die fehlenden Zeiten in den Bädern.

Im kommenden Jahr möchte der SSV seine Jahreshauptversammlung mit dem Festakt 50 Jahre Sportverband Detmold am  Sa, 26.03.2022 feiern.

Die Schwerpunkte für das Jahr 2022 liegen in der Weiterentwicklung Sports4Kids. Ziel wird es hier sein viele Kinder für den Vereinssport in Detmold zu begeistern.

Ein weiteres Projekt bleibt das Thema Jugendschutz.

Bei den Wahl zum Vorsitzenden wurde Carsten Lemm einstimmig gewählt. Bei der Wahl zum Geschäftsführer wurde Christian Plesser ebenfalls einstimmig gewählt.

Erfolgreicher DHB-Handballtag an der Oetternbachschule

Die Klasse 3 b der Oetternbachschule in Jerxen-Orbke hatte das große Los gezogen. Im Rahmen des AOK-Grundschulaktionstagsdes Deutschen Handballbundes (DHB) durften die Schülerinnen und Schüler zwei Schulstunden lang Handballluft schnuppern. Die SG Handball Detmold hatte die Organisation übernommen und war mit vier Trainerinnen und Trainern vor Ort. Unterstützung erhielten sie von drei Bundesliga-Spielerinnen der HSG Blomberg-Lippe, Laura Rüffieux, Cara Reiche und Nele Wenzel.

Nach einem gemeinsamen Aufwärmen konnten alle Kinder an den verschiedenen Stationen die Aufgaben für den Hanniball- Handballpass erfüllen, bei denen es um Werfen, Fangen, Koordination, Motorik und Schnelligkeit ging.

In der zweiten Hälfte wurde Handball gespielt. Obwohl es für die meisten Kinder die erste Handballerfahrung war, haben es alle super gemeistert und die Trainerinnen und Trainer konnten sich über viele zu Tage tretenden Talente freuen.

Zum Abschluss folgte eine große Fragerunde, bei denen die Kinder den Bundesligaspielerinnen entlocken konnten, wie sie zum Handballspielen kamen und warum es ihnen so viel Spaß macht. Natürlich durften auch die Autogrammkarten nicht fehlen.Insgesamt war es für alle Beteiligten eine  runde Sache mit sehr viel Spaß und die SG Handball Detmold hofft, einige Kinder auf diese tolle Sportart aufmerksam gemacht zu haben. Vielleicht grüßt später jemand aus dieser Klasse selbst als Bundesligaspieler oder Spielerin?

Mitgliederversammlung vom Sportverband Detmold

Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,

am Mittwoch, 27.10.2021 um 19.00 Uhr findet unsere Mitgliederversammlung online statt.

Anbei nochmal die Einladung und die Tagesordnung.

Das  Zoom-Meeting ist ab 18.50 Uhr online.

Der Zoom-Link liegt allen Vereinen vor.

Einladung JHV 2021

offizielle Tagesordnung JHV 2021

Präventive Arbeit gegen sexualisierte Gewalt in der Kinder– und Jugendarbeit

Wie können Sportvereine Ihre jüngsten Mitglieder schützen?

Am 27.11.2021 findet ein digitaler, kostenloser Kongress zum Thema „Präventive Arbeit gegen sexualisierte Gewalt in der Kinder- und Jugendarbeit“ statt. Der Kreissportbund Lippe e.V. bietet hier einen Workshop mit dem Thema „Konzeptarbeit und Präventionstools im Sport“ an.

Im Anhang befindet sich ein Flyer mit weiteren Informationen. Die Anmeldung ist HIER über die KSB-Homepage möglich.

Flyer Fachkongress PrävArbeit SexGewalt

 

Weiterer Zusatztermin Workshop Sportversicherung

Der Sportversicherungsvertrag der ARAG für die Mitglieder und Mitarbeiter*innen von Sportvereinen ändert sich zum 01.01.2022. Aufgrund der hohen Nachfrage haben wir nun einen dritten Zusatztermin am 16.12.2021 im Kreishaus in Detmold organisiert.

Weiter Informationen und der link zur Anmeldung ist HIER auf unserer Seite zu finden.

Geflüchteten-Sportler lernt bei seinen Starts die Landschaft seiner neuen Heimat kennen

Mohamed Jibril beim Hermannslauf hinter der Panzerbrücke Augustdorf bei km 8,5 (Foto: N. Distelrath)

Der Sportverband Detmold hat bei Lauftreffs erneut einen guten Botschafter.

Er hatte von vornherein nicht damit gerechnet, Elias Sansar Paroli zu bieten, denn dann wäre er der Sieger des 49. Hermannslaufs 2021 geworden: Die Rede ist von Mohamed Ahmed Jibril, der als Geflüchteten-Sportler im Trikot des Sportverbands Detmold seinen ersten Hermannslauf über 31 km bewältigte. Dieser Lauf von Detmold nach Bielefeld über den Kamm des Teutoburger Waldes hat so seine Leidensstellen, was auch Jibril feststellen musste, denn bis nach Oerlinghausen bei km 18 lag er noch mit Platz 35 im Soll. Allerdings nach den Lämmershagener Treppen bei km 23 war die Kraft bei ihm weg. „Das war echt hart!“ war sein Kommentar dazu. Er biss aber auf die Zähne und kam in noch guter Verfassung im Ziel an der Sparrenburg an. Bei 2.735 Läufern belegte er mit 2:20 Stunden den 98. Platz.

Für Jibril war es eine neue Erfahrung und zugleich eine Herausforderung für den Jubiläums-Hermannslauf Ende April 2022. Wer weiß, ob der 21-jährige Somalier dann dem Abonnements-Sieger Elias Sansar etwas näher kommt.

M. Jibril nach 18 km im Ziel des Böckstiegellaufs

Zwei Wochen zuvor war Jibril beim Böckstiegel-Lauf über 18 km von Bielefeld bis nach Werther dabei. Mit Platz 13 und einer Zeit von 1:13 Stunden über die hügelige Strecke hat er sich auch dort gut präsentiert. Als nächste Herausforderung steht der Schiedersee-Lauf am 23. Oktober mit 10 km rund
um den See auf dem Programm.