Superbedingungen und enttäuschende Teilnehmerzahlen

Eigentlich war alles perfekt für die lippischen und Ostwestfalenmeisterschaften im Mehrkampf im Stadion von Blomberg: Herrliches Wetter – sogar mit Rückenwind – , eingehende Veranstaltungsvorbereitung durch Ulrich Offel und die gastgebende LG Lippe-Süd, eine reichhaltige Cafeteria und ein passender Zeitplan. Trotzdem waren die Organisatoren nicht recht zufrieden, denn die Teilnehmerzahlen ließen zu wünschen übrig.

„Dass die Älteren wegen der in zwei Wochen stattfindenden NRW-Mehrkämpfe an diesem Wochenende sich im Zehn-, Neun- und Siebenkampf zurück gehalten haben, ist nachvollziehbar“, war Klaus Brand zu hören, und Jugendwart Guido Mertens ergänzte: „Doch nicht zu akzeptieren ist die fehlende Präsenz bei den Kindern, obwohl die lippischen LGs betonen, große Gruppen zu haben. Und Axel Offel mutmaßte, dass die Corona-Auswirkungen wohl größer sein könnten als gedacht.

Wie auch immer: Die hervorragenden Bedingungen wurden gern angenommen: Im Zehnkampf der Männer siegte Aaron Thies (LG Bünde-Löhne), u.a. mit 4,00m im Stabhochsprung oder 45,47m im Speerwurf.  Im Zehnkampf U20 wusste Gerrit Justin Gröne (LG Lippe-Süd) zu gefallen, der 6,39m weit, 1,76m hoch sprang und 44,25m mit dem Speer aufweisen konnte. Im Zehnkampf U18 lief Till Morawietz (LG Lippe-Süd) mit 11,39s die schnellste Zeit des Tages, doch der Sieg ging an Mannschaftskamerad Gerrit Schäfers, u.a. mit einem 32,17m-Diskuswurf. Im Siebenkampf der Frauen distanzierte Sarina Brockmann (LG Bünde-Löhne) die Konkurrenz u.a. mit tollen Sprüngen: 1,76m hoch und 5,59m weit. In der U20 lief Katharina Trapphoff (LC Paderborn) 15,78s über die 100m Hürden. Bei der U18 kam Mannschaftskameradin Katie Cook auf 34,42m im Speerwurf, und Josefine Harms (LG Lippe-Süd) lief mit 13,16s die schnellste Tageszeit.

Bei den Kindern ragte in Mädchen besonders heraus: Greta Spieß (LG Lippe-Süd) lief in W11 mit 7,58s über 50m eine Zeit, die seit vielen Jahren in Lippe nicht gelaufen worden ist, außerdem sprang sie 4,05m weit, 1,18m hoch und warf den Schlagball 38m weit. Natürlich gewann sie damit nicht nur den Drei-, sondern auch den Vierkampf. In der W13 sprangen Lisanne Harms und Karoline Essing (beide LG Lippe-Süd) 1,36m hoch, und in M14 stieß Jannis Brand die Kugel auf 10,55m, und Luca David (beide LG Lippe-Süd) sprang 4,63m weit.

Die Mannschaftswertungen gingen alle an die LG Lippe-Süd: Männliche Jugend U14 (Akar-Heidberg-Krüger-Mellies-Schäfers-Görder) Dreikampf- und Vierkampf 4815 bzw. 6180 Punkte, männliche Kinder U12 (Pöhl-Diestelmann-Kröger-Mertens-Peine) Dreikampf 4296 Punkte.

Die komplette Ergebnisliste unter www.flvw.de/Termindatenbank 

Gez. Klaus Brand, VKLA

Indiaca: Deutsche Meisterschaften am 21./22.05.22

Der Countdown läuft. Nur noch drei Wochen und die Deutschen Meisterschaften im Indiaca sind in der Halle des Dietrich-Bonhoeffer-Berufskollegs in Detmold gelaufen. Der offizielle Meldestand zum Finalturnier der Damen-, Männer- und Mixedkonkurenz liegt vor. Auch ist der vorläufige Zeitplan vom Technischen Komitee Indiaca des DTB (Deutscher Turnerbund) gesteckt worden. Neben den eigenen Teams von der CVJM SG Sylbach/Pivitsheide werden folgende Teams starten:

Damen (8): CVJM Bindlach, CVJM Kamen, CVJM Rußheim, GW Hausdülmen, TSG Blankenloch, TSV Grünwinkel, TSV Milbertshofen, CVJM SG Sylbach/Pivitsheide

Männer (10): CVJM Bindlach, CVJM Kamen, CVJM Rußheim, ISC Reichertshausen, TSG Blankenloch, TSV Enzweihingen, TSV Grünwinkel, TSV Milbertshofen, TVK Wattenscheid, CVJM SG Sylbach/Pivitsheide

Mixed (12): CVJM Bindlach, CVJM Kamen, GW Hausdülmen, Indiaca Malterdingen, ISC Reichertshausen, SG Erfttal, TSG Blankenloch, TSV Enzweihingen, TSV Grünwinkel, TSV Milbertshofen, TVK Wattenscheid, CVJM SG Sylbach/Pivitsheide

Zwei spannende Tage erwarten die Aktiven und Zuschauer in der Halle. Die Eröffnung und offizielle Begrüßung wird am Samstag um 8:30 Uhr stattfinden. Die Spiele starten an beiden Tagen mit den Vorrunden um 9:00 Uhr. Die Endspiele werden am Samstag bei den Damen und Männer ab ca. 16:30 Uhr und am Sonntag für Mixed ab ca. 17:30 Uhr gespielt. Im Anschluss nach den jeweiligen Endspielen werden die Siegerehrungen durchgeführt.

Plakat als PDF-Version: Plakat_DEM2022_print

Runder Tisch für die Sportvereine aus Detmold

Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,

anbei ein Save the Date für Dienstag, 10.05.2022 um 19.00 Uhr.

Runder Tisch für die Sportvereine aus Detmold.

Dieser Termin wird aufgrund der u.a. wichtigen Punkte online stattfinden.

Den  Zoom Link werden wir euch in einer separaten Mail senden.

 

Als Themen für die Agenda sind vorgesehen:

  1. Hallenzeiten Sommerferien
  2. Infos Sport im Park
  3. Abfrage Einsatz FSJler

Kinder- und Jugendförderfond des Kreises Lippe 2022

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Vereinsvertreter/-innen,

der Kreis Lippe und die Sportjugend im Kreissportbund Lippe vergeben auch in diesem Jahr wieder den Kinder- und Jugendförderfond in Höhe von 19.500 €.

Anträge können ab sofort bis zum Bewerbungsschluss am 30. Juni eingereicht werden. Gefördert werden besondere sportliche- und außersportliche Kinder- und Jugendarbeit im Verein. Es können pro Verein bis zu 1000 Euro beantragt werden.

In diesem Jahr werden schwerpunktmäßig Maßnahmen aus den Bereichen Prävention sexualisierte Gewalt, Kinderschutz, Schwimmförderung und Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendarbeit im Verein gefördert.

Weitere Infos können der angehängten Ausschreibung entnommen werden.

Mit sportlichen Grüßen,

i.A.

Christopher Tegethoff

Geschäftsleitung Kreissportbund Lippe e.V.

Bildung/Ehrenamt/Jugend/Integration/Inklusion

 

PDF-Anhänge zum Thema:

Kinder und Jugendförderfond 2022

Antrag Kinder 2022

Infobroschüre Verhalten der Übungsleiter

Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,

anbei im Anhang als PDF Datei findet ihr eine Broschüre vom Landessportbund NRW zum Thema „Wie soll ich mich Verhalten?“

In erster Linie soll diese Broschüre euch Sicherheit in dem Handeln als Übungsleiter geben. Hier könnt ihr euch orientieren, auf welchen gesetzlichen Grundlagen das Handeln im Sportverein beruht und wie diese gesetzlichen Grundlagen Anwendung finden können.

Die Broschüre richtet sich an alle Mitarbeiter von Sportvereinen, die Sportler jeglicher Altersstufe und Voraussetzungen betreuen und beaufsichtigen. Dazu zählen neben den ÜL im Breitensport Trainer sowie Jugendleiter bzw. Gruppenhelfer, die Jugendgruppen im sportlichen und im außersportlichen Bereich der Jugendarbeit betreuen.

Mit sportlichen Grüßen

Christian Plesser

 

Infobroschüre als PDF: 2019-08_Wie_soll_ich_mich_Verhalten_A5_K1

Chefsache oder nicht: Was wird aus dem NRW-Sport?

Der Landessportbund NRW will im Rahmen einer rund 90-minütigen Podiumsdiskussion am 28.04.2022 der zentralen Frage nachgehen.

Auf dem Podium sind mit dabei:

  • Bodo Löttgen (CDU)
  • Christof Rasche (FDP)
  • Thomas Kutschaty (SPD) und
  • Josefine Paul (Bündnis90/Die Grünen)

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, via Live-Stream am 28.04.2022 ab 18:30 Uhr dabei zu sein und gerne auch via Chat-Funktion Fragen zu stellen.

Den Live-Stream können Sie ohne Anmeldung über den folgenden Link verfolgen: https://go.lsb.nrw/livestream-podiumsdiskussion

Infos zu Sport im Park 2022

Hallo Zusammen,

Sport im Park findet in Kooperation zwischen dem Landessportbund Nordrhein-Westfalen, dem Kreissportbund Lippe e.V., dem Sportverband Detmold e.V., den Detmolder Sportvereinen, der Stadt Detmold sowie der AOK Nordwest statt.

Eine Neuauflage der Veranstaltungsreihe ist auch in den kommenden Sommerferien vom 27.06.2022 bis zum 09.08.2022 vorgesehen.

 

Wichtig: Bitte sendet den ausgefüllten Rückmeldebogen bis zum 15.05. 2022 an Juliette Rolf (Kontakt siehe unten).

Für die Dokumentation der Angebote sollten die Übungsleiter eine Liste führen mit Angeben zu:

–        Angebot (Datum, Zeit, Umfang, Dauer)

–        Teilnehmer (Anzahl, Geschlecht, Anzahl neuer Vereinsmitglieder)

Für weitere Fragen stehen euch gerne Juliette Rolf und Max Beuys vom KSB Lippe zur Verfügung:

Juliette Rolf

Mail: julirolf@web.de

Telefon: 0170/2923850

Mit sportlichen Grüßen,

i.A.

Max Beuys

Geschäftsleitung Kreissportbund Lippe e.V.

Vereinsberatung/Demografie/Gesundheit/Sportstätten/Kooperation Kindertagesstätten

fon 05231  62 7903

M.Beuys@ksb-lippe.de

www.ksb-lippe.de

 

 

Dateianhänge zum Thema:

Sport im Park Meldebogen

Infoveranstaltung_SportimPark_2022

Familientag für uns alle!

Hallo Zusammen,

in 2022 können auch Sportverbände und Fachschaften eine Förderung von 400€ für Familientage mit dem Kinderbewegungsabzeichen (KIBAZ) beantragen. Wie beim Hauptausschuss besprochen, unterstützen wir euch gerne vom KSB aus, wenn ihr vor Ort einen derartigen Aktionstag planen möchtet!

Anbei Informationen zur KIBAZ-Förderung 2022 von der Sportjugend NRW:

Sie suchen Ideen, um Familien mit Kindern im Kitaalter durch attraktive Aktionen für Bewegung, Spiel und Sport zu begeistern?!

Mit Zuversicht und Optimismus wollen wir gemeinsam mit Ihnen wieder nach vorne blicken und bieten Ihnen die Beteiligung an der diesjährigen Sonderaktion mit Kibaz und Jolinchen an, unter dem Motto: „Familientag für uns alle!“ um so dem „Bewegungsmangel durch Corona“ entgegenzuwirken – ein Aktionsprogramm von Sportjugend NRW und der AOK Rheinland/Hamburg sowie der AOK NordWest.

Machen Sie mit und öffnen Sie gezielt Ihre Sportanlagen an „Familienfreundlichen Tagen“.

Aktionszeitraum ist vom 01.04.2022 bis 31.12.2022!

 Alle Unterlagen, die Sie dafür benötigen werden am 30.03.22 online gestellt und finden Sie wie immer auf unserer Sportjugend-Website: http://go.sportjugend.nrw/sonderaktion2022

Das ist NEU:

  • Antragsberechtigt sind in diesem Jahr nicht nur Sportvereine, sondern auch Bünde und Fachverbände mit eigenen Kibaz-Variationen.
  • 200 Familien-Aktionen können gefördert werden, bis zu 3 Anträge sind pro Antragsteller möglich (First-Come – First-Serve Prinzip). Die Förderpauschale liegt bei 400 €.
  • Der Verwendungsnachweis mit Rückmeldebogen muss spätestens 6 Wochen nach Veranstaltung eingereicht werden.
  • „Der Familientag“ beinhaltet die Durchführung eines Kibaz-Parcours (mind. 10 Stationen) und wird in Zusammenarbeit mit den AOK- Regionalstellen durch Rahmenaktionen speziell für den Bereich „Familien & Gesundheit“ abgerundet.
  • Auch können wir Ihnen zeitnah über unsere Website eine eindrucksvolle Illustration zum Thema „Familie in Bewegung“ für Ihre digitale Werbung als auch für Printmedien (in verschiedenen Formaten) zur Verfügung stellen.

Ihre regionalen Stadt- bzw. Kreissportbünde sowie die Fachverbände mit eigenen Kibaz-Variationen unterstützen Sie, z.B. bei der Kontaktaufnahme zu der AOK-Regionalstelle. Vielleicht haben Sie auch die Möglichkeit im Zuge der Veranstaltungsplanungen Ihres Bundes oder Fachverbandes bei größeren Familienaktionen mitzuwirken.

Alle weiteren Informationen sind in der anliegenden Infomail zusammengefasst.

Mit sportlichen Grüßen,

i.A.

Max Beuys

Geschäftsleitung Kreissportbund Lippe e.V.

Vereinsberatung/Demografie/Gesundheit/Sportstätten/Kooperation Kindertagesstätten

M.Beuys@ksb-lippe.de

www.ksb-lippe.de

 

PDF-Anhang zum Thema: Infomail_Kibaz_SJ NRW neu

Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) ab dem 03.04.2022

Liebe Sportfreunde,

das Land NRW hat die neue beigefügte und veränderte CoronaSchVO NRW nebst Anlagen 1 und 2 veröffentlicht, die seit dem 03. April 2022 gültig ist.

Das bedeutet für den Sportbetrieb keine Einschränkungen mehr. Bisherige Einschränkungen, wie 2G+/3G-Zugangsregelungen für Spielbeteiligte und Zuschauende oder die Verpflichtung zum Tragen von mindestens medizinischen Masken sind entfallen.

Das Land NRW richtet einen Appell an die Eigenverantwortlichkeit der Bürger/Innen sowie an die Veranstalter, denen die Aufrechterhaltung von Hygiene- und Infektionsschutzkonzepten empfohlen wird.

Viele Grüße und bleiben Sie gesund

i.A.

Andreas Hülsdonk

Stadt Detmold

 

PDF-Anhänge zur Coronaschutzverordnung:

Coronaschutzverordnung ab 03.04.2022

220401_Anlage 1 CoronaSchVO (1)

220401_Anlage 2 CoronaSchVO (1)

Detmold ehrt die Leistungen der heimischen Spitzensportler

Die Stadt Detmold und der Stadtsportverband ehren ihre besten Sportlerinnen und Sportler. Dazu waren insgesamt rund 50 geladene Gäste in der Gastronomie am Hermann zusammengekommen.

Für den Sieg bei der jüngsten Auflage des Hermannslaufs gab es gleich zwei Detmolder Ehrungen: Bei den Herren siegte Rekordsieger Elias Sansar, der diesen Titel bereits zum 13. Mal nach Hause holte und bei den Damen war Stefanie Strate die schnellste Läuferin.

Für ihren ersten Platz bei der deutschen Meisterschaft im Orientierungslauf wurde Emma Caspari geehrt. Leon Chentsov wurde als deutscher Vize-Meister im griechisch-römischen Ringen ausgezeichnet. Als Sportschützin wurde Birgit Klöpping geehrt, sie wurde dritte bei den deutschen Meisterschaften mit der Pistole. Bowlingspieler Jürgen Ohl wurde für seinen ersten Platz bei der NRW-Landesmeisterschaft ausgezeichnet.

Die Kunstturnvereinigung Detmold war mit drei jungen Sportlerinnen bei der Ehrung vertreten, die es auf sehr gute Einzelergebnisse brachten und die Turnmannschaft errang den Sieg im Turn-Talentschulpokal. Die Zehnkämpfer des TuS Eichholz-Remmighausen wurden für ihren ersten Platz bei den FLVW-Meisterschaften und bei der Deutschland-Zehnkampf-Wertung geehrt. Die Indiaca-Mannschaft des CVJM SG Sylbach/Pivitsheide wurde für ihre Leistungen auf Bundesebene ausgezeichnet.

Im Namen der Stadt Detmold dankte die stellvertretende Bürgermeisterin Christ-Dore Richter den Sportlerinnen und Sportlern für ihren Einsatz. Ganz besonderer Dank gelte darüber hinaus allen Übungsleiterinnen und Übungsleitern und all jenen, die sich für den Sport in der Stadt stark machen, sagte die stellvertretende Bürgermeisterin. „Diese Leute leisten eine unbezahlbare Arbeit für unsere Gesellschaft, die wir gar nicht genug wertschätzen können.“ Wie wichtig diese Arbeit ist, das habe sich in den zurückliegenden Jahren ganz besonders gezeigt. Die Vereine und ihre Strukturen seien voll gefordert gewesen, um in den Zeiten der Pandemie überhaupt regelmäßigen Sport auf hohem Niveau anbieten zu können.

Der Krieg in der Ukraine stelle eine weitere große Herausforderung dar, in der die gesamte Gesellschaft gefordert sei. Christ-Dore Richter dankte in diesem Zusammenhang den Sportvereinen und den Sportlerinnen und Sportlern in Detmold, „die mit Verständnis reagieren, wenn es etwa darum geht, dass die Stadt eine Sporthalle zur Unterbringung von Geflüchteten benötigt und die an nach Kräften ihre Unterstützung anbieten“.