Einladung zum Jugendtag 2020

Einladung zum Jugendtag

Dieser findet am

  • Mittwoch, den 04. März 2020
  • um 19:00 Uhr
  • im Vereinshaus des SV Eintracht Jerxen Orbke e.V.
    Lagesche Straße 191, 32756 Detmold

statt

Tagesordnung:

  1. Begrüßung & Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2. Detmolder Familiensporttag 2020
  3. Sports4Kids
  4. Rückblick 2019 (Jahresbericht)
  5. Wahl der / des stellvertretenden Vorsitzenden Sportjugend
  6. Termine / Ausblick 2020
  7. Verschiedenes

Wir bitten um zahlreiches Erscheinen.

Details entnehmen Sie bitte auch dem anliegenden Dokument:
Einladung Jugendtag 2020

Der Sportverband sucht eine/einen FSJler

Stadtmeisterschaften Ü40 am 09.02.20 fallen aus.

Leider müssen die Stadtmeisterschaften AH Ü40 am Sonntag 09.02.20 ausfallen. Es sind leider nicht ausreichend Teilnehmer zusammen gekommen, die ein Turnier machbar machen.

SUS Pivitsheide wieder Ü32 Stadtmeister

Foto privat
Stadtpokalsieger SUS Pivitsheide

Sonntag Nachmittag 02.02.20 traten die Ü32 Mannschaften in der Dietrich Bonhoeffer Halle an. Insgesamt sieben Mannschaften wollten den Pokal der Stadtwerke Detmold mit nach Hause nehmen. Jeder gegen jeden war der festgelegte Modus vom Veranstalter Post TSV Detmold. Im Verlauf des Turnier kristalisierten sich SUS Pivitsheide und die Mannschaft des Veranstalter als Favoriten heraus. Zum Schluss konnte nur noch das Torverhältnis entscheiden. Da agierte SUS Pivitsheide zielorientiert und sicher und konnte den Stadtpokal jubelnd entgegen nehmen.

Foto privat

Foto privat

SV Eintracht Jerxen-Orbke neuer Ü50 Stadtmeister

Foto privat

Foto privat
Stadtmeister Jerxen und Vizestadtmeister Klüt

Am Sonntag morgen, 02.02.20 wurden unter der Regie des Post TSV Detmold die Ü50 Stadtmeisterschaften in der Turnhalle des Dietrich Bonhoeffer Kolleg ausgetragen. Sechs Mannschaften traten an, um den begehrten Stadtpokal der Stadtwerke zu erringen. In spannend geführten Spielen, trafen alle Mannschaften aufeinander. Bis zum Schluss blieb offen, welche Mannschaft als Sieger des Turniers hervor geht. Schließlich konnte SV Eintracht Jerxen Orbke jubeln und durfte den Pokal in die Höhe strecken.

1. SV Eintracht Jetxen Orbke

2. RSV Klüt

3. SUS Pivitsheide

4. SG Hiddesen-Heidenoldendorf

5. SV Diestelbruch-Mosebeck

6. TUS Eichholz-Remmighausen

 

Foto privat
Kapitän Mark Winter SV Eintracht Jerxen-Orbke

Detmolder Turntalente stolz auf den Bundesadler

(Foto: H.-J. Dörrer)

„Wer den Spitzensport will, muss das Talent suchen. Wer das Talent gefunden hat, muss es nach Kräften fördern.“ Nach diesem Credo des ehemaligen NRW-Kultusministers und Initiator des NRW-Talentförderprograms in Zusammenarbeit von Schule und Verein/Verband“ Jürgen Girgensohn wird in der Turn-Talentschule am Detmolder Landesleistungsstützpunkt im weiblichen Gerätturnen seit nunmehr 40 Jahren gearbeitet. Und das mit nachhaltigen Erfolgen, wie die Statistik mit 10 Bundeskaderturnerinnen, ebenso vielen Deutschen Meisterschaften und zahlreichen internationalen Nominierungen bis hin zur Olympiateilnahme von Nadine Jarosch bei den Olympischen Spielen 2012 in London eindrucksvoll beweist.

Jetzt haben wieder zwei Talente den Sprung in den Bundeskader geschafft: Mia Lutkova (Detmolder Sportverein) und Lia Feline Mass (TV Heidenoldendorf) haben Ende letzten Jahres beim Bundeskadertest in Halle so gut abgeschnitten, dass sie von der Bundesnachwuchstrainerin Claudia Schunk in den nationalen Talentkader aufgenommen wurden. Sichtbares Zeichen dafür sind die neuen Turntrikots mit dem Bundesadler, die alle Nachwuchsturnerinnen bekommen haben.

Hans-Joachim Dörrer

Detmolder Stadtmeister im Jugendfussball

 

Am ersten Januar-Wochenende fanden wieder die Detmolder Stadtmeisterschaften im Jugendfussball statt. Diese wurden wieder in bewährter Art und Weise von den Sportfreunden Berlebeck Heiligenkirchen unter der Regie von Detlef Schröder ausgerichtet.

In den 4 Altersklassen (D-E-F-Jgd. & Mini Kicker) nahmen 25 Mannschaften teil. Jeder Detmolder Verein mit Jugendfussball-Mannschaften war mit mindestens einer oder mehr Mannschaften aktiv. Während die D-E-F-Jugend um Pokale für die ersten drei Plätze spielt, sind alle teilnehmenden Mannschaften der Mini Kicker bereits Stadtmeister. Nach dem Mini-Turnier gab es eine Siegerehrung, wo alle teilgenommenen Spieler/-innen eine Medaille bekommen haben:

D-Jugend:

D-Jugend Stadtmeister (Foto: Detlef Schröder)

Alle Spiele wurden durch Schiedsrichter Andreas Kütemeier geleitet. Es gab keine Zeitstrafe, es war ein durchweg faires Turnier. Die D-Jugend des Post TSV Detmold wurde ungeschlagen Stadtmeister.

Tabelle:
1. Post TSV Detmold 14:1 Tore 15 Punkte
2. FSV Pivitsheide 14:5 Tore 12 Punkte
3. JSG Diestelbruch 8:6 Tore 9 Punkte
die weiteren Plätze: CSL Detmold, TuS Eichholz Remmighausen und der VfL Hiddesen.

E-Jugend:

Ebenfalls ein ausgeglichenes Teilnehmerfeld. Bis zum vorletzten Spiel sah es so aus, als ob die FSV Pivitsheide Stadtmeister wird. Nach dem 2:3 gegen die JSG Diestelbruch drehte sich das Endergebnis jedoch nochmal.

Tabelle:
1. Post TSV Detmold 13:0 Tore 11 Punkte
2. JSG Diestelbruch 5:2 Tore 9 Punkte
3. FSV Pivitsheide 8:6 Tore 9 Punkte
die weiteren Plätze: VfL Hiddesen, CSL Detmold, Sportfreunde BHK.

F-Jugend:

F-Jugend Stadtmeister (Foto: Detlef Schröder)

Tolles F-Jugendturnier. Alle Spiele auf Augenhöhe, alle Spiele endeten 1:0, 2:0, 2:1, lediglich 4 der 21 Spiele hatten ein anderes Ergebnis. Keiner wusste im Vorfeld dass das Spiel 3 zwischen Jerxen Orbke und Eichholz mit einem 2:0 für Eichholz entscheidend für die Titelvergabe war.

Tabelle:
1. TuS Eichholz Remmighausen 12:0 Tore 16 Punkte
2. SV Eintracht Jerxen Orbke 10:3 Tore 13 Punkte
3. SuS Pivitsheide 4:5 Tore 10 Punkte

die weiteren Plätze: JSG Diestelbruch, VfL Hiddesen, Sportfreunde BHK, CSL Detmold.

Mini Kicker:

Mini-Kicker Teilnehmer (Foto: Detlef Schröder)

Alle teilnehmendes Mannschaften der Freundschaftsrunde sind bereits Stadtmeister.

Die Medaillen gab es für nachfolgende Mannschaften:
CSL Detmold, Post TSV Detmold, JSG Diestelbruch, TuS Eichholz Remmighausen, VfL Hiddesen, FSV Pivitsheide.

Detlef Schröder

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

Der Vorstand des Sportverbandes wünscht allen Sportlern, Helfern, Sportfunktionären und deren Familien in Detmold eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

HSG testet gegen Borussia Dortmund in Detmold zugunsten Sports4Kids

Am Mittwoch, den 04. Dezember, testet die HSG Blomberg-Lippe in einem Freundschaftsspiel gegen Borussia Dortmund. Anwurf der Partie ist um 19 Uhr. Spielort ist die Sporthalle des Dietrich-Bonhoeffer-Berufskollegs (Wittekindstraße 3) in Detmold. Die Einnahmen aus der Begegnung kommen dem Projekt Sports4Kids zu Gute, für das die HSG die Schirmherrschaft übernommen hat.

Die von der Stadt Detmold, dem Kreis Lippe und der HSG Blomberg-Lippe veranstaltete Partie kann ohne Probleme als Spitzenspiel betitelt werden. Die Borussia ist Tabellenerster, die HSG Dritter der Handball Bundesliga Frauen. Eine besondere Attraktivität erhält die Partie sicherlich auch aufgrund der Tatsache, dass mit André Fuhr ein Altbekannter beim BVB das Zepter schwingt. Der Coach ist seit dieser Saison Cheftrainer in Dortmund. In der vorherigen Saison führte er die TuS Metzingen auf Platz drei in der Endabrechnung. Bis 2018 war Fuhr 16 Jahre lang Chefcoach in Blomberg, führte die HSG in dieser Zeit mehrmals in den Europapokal und in das Finale des DHB-Pokals. „Ich freue mich auf die Rückkehr nach Lippe und hoffe, das ein oder andere bekannte Gesicht wieder zu sehen. Zudem glaube ich, dass das Spiel auf Grund der räumlichen Nähe sowie des Leistungsstandes beider Mannschaften total Sinn macht, können wir doch unter Wettkampfbedingungen testen.“ Der BVB muss auf einige WM-Teilnehmerinnen verzichten, tritt ansonsten aber in Bestbesetzung an.

Weiterlesen

Die Indiaca-Damen vom CVJM Pivitsheide/Sylbach siegten bei den Deutschen CVJM Meisterschaften!

Der Deutsche Meister! (Foto: Lara Petry)

Am 09./10.11. fanden die Deutschen CVJM Meisterschaften in Bad Marienberg statt. Mit jeweils einer Mannschaft im Herren, Damen und Mixed Bereich war der CVJM Pivitsheide/Sylbach dort vertreten.

Die Damenmannschaft spielte sich problemlos und ohne Niederlage durch die Gruppenphase. Als Gruppenerster ging es dann im Viertelfinale gegen Nordhausen, die dann mit 28 Punkten Rückstand ihre Niederlage eingestehen mussten.
Am nächsten Tag wurde im Halbfinale die Mannschaft aus Enzweihingen besiegt.
Im Finale trat als Gegner Kamen auf den Plan. Hoch motiviert, voller Energie und bereit, jeden Ball noch irgendwie zu erwischen, startete unsere Damenmannschaft ins Spiel. Dieses Finale, diesen Sieg, diesen Titel wollten sie sich dieses Jahr nicht nehmen lassen. Um jeden Ball wurde gekämpft, kein noch so weit weg verspielter Ball wurde abgeschrieben, es wurde alles herausgeholt, was man an Erfahrung, Können und Taktik über die Jahre gesammelt hat. 10 Sekunden vor Ende hieß es 26:27 für Kamen, aber Angabe auch auf der Kamener Seite, sodass ein Angriff zum Ausgleich noch möglich wäre. Diese Chance ließen die Damen auch nicht ungenutzt verstreichen und in allerletzter Sekunde rettete man sich mit einem Angriff in die Verlängerung. Diese schien eher den Kamenern zu helfen, die die ersten 4 min ihren zwei-Punkte-Vorsprung hielten. Aber unsere Damen wollten nicht aufgeben. Alles aus sich herausholend, gelang es ihnen, den Rückstand aufzuholen, und in eine 3-Punkte-Führung umzulenken, die sie dann auch solange nicht mehr aus der Hand gaben, bis es nach insgesamt 24 gespielten Minuten hieß: Wir sind Deutscher Meister!

Die Mixed Mannschaft spielte sich am Samstag bis ins Viertelfinale, musste sich aber im Halbfinale gegen Grünwinkel verloren geben. Den dritten Platz ließ sich unsere Mannschaft dann aber nicht nehmen und gewann ihr letztes Spiel des Turniers gegen Pfaffenhofen.

Die Herren spielten sich am Samstag in der Gruppenphase durch Höhen und Tiefen, und beendeten sie mit einem klaren Sieg gegen Malmsheim. Im Viertelfinale scheiterte die Mannschaft gegen Rußheim und beendete das Turnier mit einem verdienten 7. Platz.

Mit einem ersten, einem dritten und einem siebten Platz fuhren alle Beteiligten zufrieden und glücklich wieder der Heimat entgegen.

Lara Petry