Indiaca: Jugend Mixed verteidigt den Titel des Deutschen Meisters

(Foto: Stephan Kästner)

Bei den Deutschen Meisterschaften im Indiaca kehrt die Indiaca-Jugend in der Spielklasse Mixed 15- 18 Jahre als frisch gebackener Deutscher Meister zurück nach Lippe. Zwei Silbermedaillen runden das gute Ergebnis in den weiteren Spielklassen ab.
In diesem Jahr hatte der Deutsche Turnerbund die Ausrichtung der Jugend DM an den TSV Enzweihingen in Baden-Württemberg vergeben. In drei Spielklassen hatte die Indiaca-Abteilung CVJM Sylbach-Pivitsheide gemeldet. Mit Insgesamt 18 Spielern und Spielerinnen und 4 Betreuern sowie Schiedsrichtern reiste die Delegation an die Enz. In allen drei gemeldeten Spielklassen hatten die Teams berechtigte Hoffnung sich ganz nach oben auf das Podest zu spielen. Als absoluter Turnierfavorit galt die Jugend Mixed 15-18, die in den letzten 18 Monaten nur ein Pflichtspiel verloren hatte. Mit eindeutigen Siegen im Turnierverlauf zeigte das Team seine Extraklasse im Moment in Deutschland. Der Jubel war groß als am Ende des Tages der Titel aus 2018 verteidigt werden konnte.
In der Spielklasse Mixed 11-14 Jahre konnten sich die jüngeren Spieler und Spielerinnen die Silbermedaille erspielen. Nach einem verpatzten Auftritt im letzten Jahr ohne Medaille bei der Jugend DM wollte das Team zurück auf das Treppchen. Im entscheidenden Spiel gegen den Gastgeber aus Enzweihingen hatte das Team allerdings das Nachsehen. Der 2. Platz gilt als absolut gutes Ergebnis, mit dem alle zufrieden sein können.
In der Jugend männlich 15-18 mussten die Jungen im Endspiel gegen den Serienmeister aus Blankenloch (Baden) spielen. Der erste Satz war durch die eigene Nervosität relativ schnell zu Gunsten der Blankenlocher entschieden. Im zweiten Satz waren die Nerven im Griff und der Satz entwickelte sich im Verlauf zu einem hervorragenden Match auf Augenhöhe. Beide Teams schenkten sich nichts. Vier Machtbälle der Badener konnten abgewehrt werden, doch das glücklichere Ende hatte das Team aus Blankenloch. Auch in dieser Spielklasse geht letztendlich der 2. Platz in Ordnung.

Zudem konnten zwei Mädchen aus den eigenen Reihen als Gastspielerinnen mit dem TSV Enzweihingen in der Spielklasse weiblich 11-14 den 2. Platz belegen.

Fabian Pfitzner

(Foto: Stephan Kästner)