Tag: Deutsche Meisterschaften

Die Indiaca-Damen vom CVJM Pivitsheide/Sylbach siegten bei den Deutschen CVJM Meisterschaften!

Der Deutsche Meister! (Foto: Lara Petry)

Am 09./10.11. fanden die Deutschen CVJM Meisterschaften in Bad Marienberg statt. Mit jeweils einer Mannschaft im Herren, Damen und Mixed Bereich war der CVJM Pivitsheide/Sylbach dort vertreten.

Die Damenmannschaft spielte sich problemlos und ohne Niederlage durch die Gruppenphase. Als Gruppenerster ging es dann im Viertelfinale gegen Nordhausen, die dann mit 28 Punkten Rückstand ihre Niederlage eingestehen mussten.
Am nächsten Tag wurde im Halbfinale die Mannschaft aus Enzweihingen besiegt.
Im Finale trat als Gegner Kamen auf den Plan. Hoch motiviert, voller Energie und bereit, jeden Ball noch irgendwie zu erwischen, startete unsere Damenmannschaft ins Spiel. Dieses Finale, diesen Sieg, diesen Titel wollten sie sich dieses Jahr nicht nehmen lassen. Um jeden Ball wurde gekämpft, kein noch so weit weg verspielter Ball wurde abgeschrieben, es wurde alles herausgeholt, was man an Erfahrung, Können und Taktik über die Jahre gesammelt hat. 10 Sekunden vor Ende hieß es 26:27 für Kamen, aber Angabe auch auf der Kamener Seite, sodass ein Angriff zum Ausgleich noch möglich wäre. Diese Chance ließen die Damen auch nicht ungenutzt verstreichen und in allerletzter Sekunde rettete man sich mit einem Angriff in die Verlängerung. Diese schien eher den Kamenern zu helfen, die die ersten 4 min ihren zwei-Punkte-Vorsprung hielten. Aber unsere Damen wollten nicht aufgeben. Alles aus sich herausholend, gelang es ihnen, den Rückstand aufzuholen, und in eine 3-Punkte-Führung umzulenken, die sie dann auch solange nicht mehr aus der Hand gaben, bis es nach insgesamt 24 gespielten Minuten hieß: Wir sind Deutscher Meister!

Die Mixed Mannschaft spielte sich am Samstag bis ins Viertelfinale, musste sich aber im Halbfinale gegen Grünwinkel verloren geben. Den dritten Platz ließ sich unsere Mannschaft dann aber nicht nehmen und gewann ihr letztes Spiel des Turniers gegen Pfaffenhofen.

Die Herren spielten sich am Samstag in der Gruppenphase durch Höhen und Tiefen, und beendeten sie mit einem klaren Sieg gegen Malmsheim. Im Viertelfinale scheiterte die Mannschaft gegen Rußheim und beendete das Turnier mit einem verdienten 7. Platz.

Mit einem ersten, einem dritten und einem siebten Platz fuhren alle Beteiligten zufrieden und glücklich wieder der Heimat entgegen.

Lara Petry

Männliche B-Jugend des CVM Sylbach/Pivitsheide schafft den Hattrick

Am vergangenen Wochenende hat die männliche B-Jugend der Indiaca Abteilung der CVJM Sylbach/Pivitsheide erneut die Deutsche CVJM-Jugendmeisterschaft gewonnen. Nach 2017 und 2018 steht das Team erneut oben auf dem Podest. Damit wird ein 30 Jahre alter Rekord des CVJM Kusterdingen eingestellt, die Ende  der 80er Jahre auch drei Mal hintereinander B-Jugend Meister in der männlichen Jugend werden konnten. Das Team, bestehend aus  David Kästner, Florian Beckmann, Petrus Tadday, Jannik Skroblin, Niels Freckmann, Niklas Gieselmann und Michael Dummler,  waren als Favorit in das bayrische Speichersdorf  angereist. Am Samstag startet das Team in der Vorrunde gleich gegen die spielstarken  Kamener mit einem souveränen Sieg in das Turnier. Übrigens sollte es nicht das einzige Spiel gegen den CVJM Kamen in dem Turnier sein. Weitere Siege gegen schwächere Gegner aus Wieseth und Naila folgten. Einen Dämpfer gab es gegen die Jugend aus Enzweihingen. In einem Match bei der die Jungs um Trainer Stephan Kästner nicht richtig in das Spiel fanden, gab es nach Abpfiff eine knappe Niederlage, die erst mal zu verdauen war. In den beiden  nächsten Spielen galt es nun zu gewinnen, um ungefährdet in das Halbfinale am Sonntag einziehen zu können. Diese Aufgabe wurde erneut ohne Makel mit Siegen gegen Rußheim und Bindlach abgearbeitet.

Im Halbfinale gab es ein erneutes Aufeinandertreffen mit Bindlach. Im Prinzip die Wunschgegnermannschaft, da es sich um die vermeintlich schwächste Mannschaft handelte, die sich neben Kamen und Enzweihingen für das Halbfinale qualifiziert hatte. Das Spiel entwickelte sich erneut zu Gunsten des eigenen Teams und damit war das Finale perfekt. Im Finale gab es die Neuauflage des ersten Spiels der Vorrunde. Der CVJM Kamen hatte sich in einem Herzschlag Halbfinale mit einem Punkt Vorsprung gegen Enzweihingen in das Finale gespielt.  Das Finale gestaltet sich sehr lange ausgeglichen, in dem die eigenen routinierten Jungs fast immer mit einem kleinen Vorsprung gegen Kamen in Führung lagen. Auf jede Aktion der Kamener hatten die erfahrenen Spieler eine Antwort. Sehr diszipliniert wurden die Vorgaben des Trainers erfüllt.  Zum Schluss konnte das Spiel ungefährdet gewonnen werden. Der Hattrick war perfekt!!!

Weiterlesen

Indiaca: Jugend Mixed verteidigt den Titel des Deutschen Meisters

(Foto: Stephan Kästner)

Bei den Deutschen Meisterschaften im Indiaca kehrt die Indiaca-Jugend in der Spielklasse Mixed 15- 18 Jahre als frisch gebackener Deutscher Meister zurück nach Lippe. Zwei Silbermedaillen runden das gute Ergebnis in den weiteren Spielklassen ab.
In diesem Jahr hatte der Deutsche Turnerbund die Ausrichtung der Jugend DM an den TSV Enzweihingen in Baden-Württemberg vergeben. In drei Spielklassen hatte die Indiaca-Abteilung CVJM Sylbach-Pivitsheide gemeldet. Mit Insgesamt 18 Spielern und Spielerinnen und 4 Betreuern sowie Schiedsrichtern reiste die Delegation an die Enz. In allen drei gemeldeten Spielklassen hatten die Teams berechtigte Hoffnung sich ganz nach oben auf das Podest zu spielen. Als absoluter Turnierfavorit galt die Jugend Mixed 15-18, die in den letzten 18 Monaten nur ein Pflichtspiel verloren hatte. Mit eindeutigen Siegen im Turnierverlauf zeigte das Team seine Extraklasse im Moment in Deutschland. Der Jubel war groß als am Ende des Tages der Titel aus 2018 verteidigt werden konnte.
Weiterlesen

Der CVJM Sylbach/Pivitsheide bei den Deutschen CVJM-Meisterschaft der Erwachsenen im Indiaca unterwegs

Die Aktiven bei der Meisterschaft (Foto: Fabian Pfitzner)

Am vergangenen Wochenende fand die Deutsche CVJM-Meisterschaft der Erwachsenen im Indiaca statt. Die Indiaca-Abteilung CVJM Sylbach/Pivitsheide war in allen drei Spielkategorien (Damen, Mixed und Herren) mit einer Mannschaft qualifiziert.

Die Damen konnten mit einer insgesamt gewohnt jungen Mannschaft das Vorjahrsergebnis mit einem dritten Platz bestätigen. In der Gruppenphase konnten sie die Teams aus Betzdorf, Malmsheim und Rußheim deutlich und souverän schlagen. Auch gegen Titelverteidiger Bayreuth konnten die Damen knapp gewinnen. Lediglich gegen Enzweihingen mussten sie sich knapp geschlagen geben. Als Tabellenzweiter ging es im Viertelfinale gegen Karlsruhe, denen man keine Chance ließ und die man mit 16 Punkten deklassierte. Im Halbfinale musste man sich den späteren Siegerinnen aus Bindlach knapp in der Verlängerung geschlagen geben. Das Spiel um Platz 3 konnte sie dann erneut gegen Bayreuth knapp für sich entscheiden.

Weiterlesen

Indiaca: Die männliche B-Jugend vom CVJM Sylbach/Pivitsheide wird erneut Deutscher Meister

Der Deutsche Meister der B-Jugend (Foto: Fabian Pfitzner)

Die männliche B-Jugend vom CVJM Sylbach/Pivitsheide verteidigt erfolgreich den Titel bei der Deutschen CVJM-Meisterschaften in Linkenheim-Hochstetten. Auch die weibliche B-Jugend erreicht das Finale und wird zweiter Sieger.

Als Titelverteidiger und erneut als Turnierfavorit gehandelt reiste die männliche B-Jugend gut vorbereitet zur Jugend DM an. Das Turnier sollte zu einem weiteren Höhepunkt in diesem Jahr werden, in dem schon viele Turniersiege und Erfolge im Jugendbereich gefeiert werden konnte. In der Vorrunde am Samstag galt es eine gute Ausgangsposition für die Zwischenrunde zu erspielen. In der Vorrundengruppe mit fünf Teams sollte das bestmögliche Ergebnis erspielt werden, was bedeutet alle vier Spiele zu gewinnen. In den beiden ersten Spielen am Samstag lief es nicht wirklich rund. Mit der hohen Erwartungshaltung schienen die Jungen nicht wirklich zu Recht zu kommen. Mit reinen Arbeitssiegen gegen Enzweihingen aus Schwaben und Bindlach aus Franken konnte das Team nicht zufrieden sein, war man doch sehr weit von seinen spielerischen Möglichkeiten entfernt. Im dritten Spiel des Tages, gegen den ausrichtenden Verein aus Rußheim, platzte der Knoten. Mit gelungenen Stellspiel und guten Angriffen konnte das Spiel schnell dominiert werden. Die Rußheimer wurden regelrecht vorgeführt. Schnell hieß der Spielstand 10:1. Dieser Vorsprung konnte permanent weiter ausgebaut werden, sodass das Spiel deutlich und verdient gewonnen wurde. Das letzte Vorrundenspiel gegen Rutesheim aus Württemberg wurde ebenfalls von Anfang an dominiert. Auch hier verlief das Spiel recht einseitig. Mit vier Siegen in der Vorrunde hatten sich die Jungen nun den Gruppensieg gesichert.

Am Sonntag hieß es erneut gegen den dritten der eigenen Vorrundengruppe aus Rußheim und den zweitplatzierten Ötisheim aus der anderen Gruppe zu spielen. Die Mannschaft startete gleich konzentriert in beide Spiele und ließ nichts anbrennen. Beide Spiele wurden souverän gewonnen. Als Sieger in der Zwischenrunde, galt es nun im Halbfinale erneut gegen Bindlach zu bestehen. Auch gegen Bindlach war das Team gut eingestellt. Anfänglich konnten die Bindlacher noch mithalten, doch das Team ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen. Mit guten Aktionen in der Abwehr als auch im Block, wurden die Angriffe der Bindlacher pariert. Der eigene Angriff wurde gut in Stellung gebracht. Zur Mitte des Spieles war der Punktevorsprung mittlerweile gut angewachsen. Mit einem fast schon perfekten Spiel zum Ende des Halbfinals konnte sich die Endspielteilnahme gesichert werden.

Im Endspiel warteten nun die Badischen Jungs aus Diedelsheim. Mit klaren Vorgaben gingen die B-Jungen ins Spiel. Gleich zu Beginn des Endspiels konnte man gut erkennen welches Team besser eingestellt und eingespielt ist. Die Schwachpunkte des Gegners wurden immer wieder ausgenutzt. Das eigene Spiel wurde geprägt von einem guten Block und einer gut eingestellten Abwehr. Aus der sicheren Abwehr heraus konnten immer wieder die eigenen Angreifer durch die Stellspieler gut in Szene gesetzt werden. Die beiden Hauptangreifer machten speziell im zweiten Abschnitt alles zum deutlichen Turniergewinn klar. Mit den Spielern Jonas Pfitzner, David Kästner, Michael Dummler, Jannik Skroblin, Florian Beckmann, Jonas Friesen, Niels Freckmann und Niklas Gieselmann freut sich das Trainerteam Stephan Kästner, Timo Roesler und Fabian Pfitzner über den Titelgewinn. Weiterlesen

Ehre wem Ehre gebührt: Martin Schüddekopf im Rathaus empfangen

Empfang beim Bürgermeister (Foto: Stadt Detmold)

Martin Schüddekopf vom TSV Bentrup-Loßbruch hat sich ganz dem Nordic Walking-Sport verschrieben. Eher zufällig kam er zu der Sportart, die häufig immer noch im Schatten der Laufbewegung steht. „Und das völlig zu Unrecht!“, wie Schüddekopf betont.

Mit seinem zweiten Platz über 10 km bei den 4. Internationalen Deutschen Nordic-Walking Meisterschaften im Juni in Roding hat er bereits erfolgreich auf sich aufmerksam gemacht und gleichzeitig den Fokus auf das Nordic Walking gelegt.

Jetzt hatte Bürgermeister Rainer Heller zur persönlichen Ehrung in das Rathaus eingeladen. „Ich möchte meinen Sport mehr in das Rampenlicht rücken“, so der Detmolder, der aktuell in der Altersklasse 40 startet. Unterstützung findet er dabei bei den Verbänden „German Fitness Association“ (GNFA) und der ENWO (European New Walking Organisation), dem Europäischen Dachverband der Nordic Walker. Beide stehen für Gesundheitssport und gleichzeitig für die Förderung des wettkampforientierten Nordic Walking. Häufig laufen die nämlich nur am Rande von Laufevents mit und bekommen noch nicht mal eine eigene Siegerehrung, doch „wir spüren das wachsende Interesse bei den Walkern, auch unsere Veranstaltung, Walk and Run‘ in Bentrup-Loßbruch erfreut sich großen Zuspruchs“, sieht Schüddekopf positiv in die Zukunft. Von Bürgermeister Heller gab es auf jeden Fall eine persönliche Urkunde für den Deutschen Vizemeister und die besten Wünsche für die nächsten Wettbewerbe.

Stadt Detmold

Deutsche Meisterschaft über 10 km Nordic Walking: Der Vize-Meister kommt vom TSV Bentrup-Loßbruch

Die 3 Erstplatzierten (Foto: S. Schüddekopf)

Am 16. und 17.06.18 fanden im bayrischen Roding die 1. Europameisterschaft auf Halbmarathon und die 4. Internationale Deutsche Meisterschaft über 10 km Nordic Walking statt. An diesem Wettkampf nahmen Sportler aus ganz Europa teil.

Martin Schüddekopf vom TSV Bentrup-Loßbruch belegte bei den Deutschen Meisterschaften im Nordic-Walking auf der 10 km-Strecke den 2. Platz! Er erreichte dieses in einer persönlichen Bestzeit von 01:03:47 h auf dieser Distanz. Bei der Europacup-Wertung erreichte er Platz 8 in der Gesamtwertung und Platz 3 in seiner Altersklasse M40.

Bei Temperaturen von 27 °C und guten Bedingungen wurde um 9:00 Uhr gestartet. Auf der relativ flache Strecke von 10 km mussten 3 Runden absolviert werden, teilweise über Asphalt, überwiegend aber auf Waldwegen.

Dabei wurde nicht nur die Wettkampfzeit gewertet, sondern auch auf eine korrekt ausgeführte Technik wie Stockführung und ständiger Bodenkontakt mit einem Fuß geachtet. Wettkampfrichter entlang der Strecke kontrollierten dabei akribisch diese Kriterien, Regelverstöße wurden mit Zeitstrafen oder sogar mit einer Disqualifikation geahndet. Die Aufnahme von Getränken oder Essen waren nur in extra ausgewiesenen Coaching Zonen gestattet.

Der Sportverband gratuliert für dieses hervorragende Ergebnis!

Indiaca: CVJM Pivitsheide räumt bei den Deutschen Jugendmeisterschaften ab

Die erfolgreichen Teams (Foto: St. Kästner )

Drei Meistertitel gehen nach Lippe

Bei den Deutschen Indiaca Jugendmeisterschaften des DTB (Deutscher Turnerbund) hat der CVJM Pivitsheide dem Turnier in Karlsruhe seinen Stempel aufgedrückt. In fünf von sechs Spielklassen hat der CVJM Pivitsheide gemeldet.

In die Spielklassen Jugend männlich 11-14 Jahre, Jugend weiblich 15-18 Jahre und Jugend mixed 15-18 Jahre hieß am Ende des Turniers der neue Deutsche Meister CVJM Pivitsheide.
Einzig die Mannschaft der Schüler männlich 11-14 Jahre war als Turnierfavorit aus Pivitsheide angereist. Die zu absolvierenden Spiele wurden jeweils in 2 Sätzen gewonnen. Damit konnte diese Spielklasse erstmalig von den Lippern gewonnen werden. Für Pivitsheide spielten Florian Beckmann, Niklas Gieselmann, Niels Freckmann und Laurin Büning.

Die weibliche Jugend 15-18 Jahre hatte es im entscheidenden Spiel mit dem Seriensieger GW Hausdülmen zu tun. Nur 2012 hatten es die Pivitsheider Mädchen geschafft, die Münsterländerinnen zu besiegen. In Karlsruhe fanden die Pivitsheiderinnen gleich gut ins Spiel. Die Mädchen aus Hausdülmen agierten nicht souverän genug, um das gut eingespielte Team des CVJM unter Druck setzen zu können. Zu Recht ging auch der zweite Meistertitel an dem Wochenende an Pivitsheide. Es spielten Melina Pivit, Julia Klein, Stine Schmidt, Lea Langebach und Emily Holzhauer.

Den dritten Meistertitel am Wochenende konnte das Mixed-Team der 15-18-jährigen gewinnen. Nicht als Favorit gehandelt, spekulierten die Pivitsheider schon vor dem Turnier auf den Meistertitel, da der stärkste ausgemachte Gegner aus Malterdingen nicht in bester Besetzung spielen konnte. Speziell die männlichen Spieler des CVJM hatten noch etwas gut zu machen, da am Vortag das Endspiel in der Spielklasse männliche Jugend 15-18 Jahre gegen Blankenloch verloren wurde. Mit präzisem Stellspiel schafften die Mädchen im Team, die männlichen Angreifer gut in Szene zu setzen. Überraschend deutlich gingen beide Sätze an Pivitsheide. Nach 2013 bedeutet das erneut den Sprung ganz nach oben auf das Treppchen. Für Pivitsheide spielten Melina Pivit, Julia Klein, Lea Langebach, Emily Holzhauer, David Kästner, Jonas Friesen, Jonas Pfitzner, Jonas Korth und Marlo Mailinger.

Weiterlesen

Die Indiacas von CVJM Sylbach/Pivitsheide in allen drei Spielklassen auf dem Podest

Alle beteiligten Spielerinnen und Spieler (Fabian Pfitzner)

Am vergangenen Wochenende fanden die Deutschen CVJM-Meisterschaften im Indiaca der Erwachsenen in Bindlach statt. Da die Mannschaften neu zusammengestellt wurden und die Trainingsbeteiligung in den letzten Monaten eher mäßig war, sind wir ohne große Ambitionen und ohne Druck in das Turnier gestartet. Vielleicht war das aber auch der Schlüssel zum Erfolg.

Die Damenmannschaft, die im Kern schon seit der Jugend gemeinsam spielt, gewann in der Vorrunde alle Spiele. Das Spielsystem bei den Damen sieht danach eine Zwischenrunde vor. Hier trafen wir auf die Mannschaft aus Ichenheim. Eine Phase mit mehreren einfachen Fehlern führte am Ende leider zu einer Niederlage. Dank des deutlichen Sieges gegen Enzweihingen gelang aber der Einzug ins Halbfinale. Hier wartete die Mannschaft vom Gastgeber Bindlach. Leider wurde auch dieses Spiel verloren. Im Spiel um Platz drei kam es erneut zu einem Aufeinandertreffen mit der Mannschaft aus Ichenheim. Dank einer konzentrierten und über weite Strecken guten Leistung wurde das Spiel deutlich mit 13 Punkten Vorsprung gewonnen. Somit ist zum ersten Mal seit 1996 wieder eine lippische Damenmannschaft auf das Treppchen bei einer Deutschen Meisterschaft gekommen! Für die Damenmannschaft spielten: Sarah K., Lara Petry, Julia K., Melina Pivit, Maya Runte, Berit Schmidt und Johanne Geßner.

Weiterlesen

Die B-Jugend-Mannschaften des CVJM Sylbach-Pivitsheide sind doppelter Deutscher Meister im Indiaca

Die erfolgreiche B-Jugend (Foto: Egon Penner)

Die erfolgreiche B-Jugend (Foto: Egon Penner)

Der CVJM Sylbach-Pivitsheide holte bei der heimischen Deutschen CVJM-Meisterschaft Indiaca der Jugend mit der weiblichen und der männlichen B-Jugend beide Titel. Viele Aktive und Helfer können auf ein rundum erfolgreiches Wochenende in Lage zurückschauen.
Am vergangenen Wochenende trafen sich ca. 200 aktive Indiaca-SpielerInnen aus 16 unterschiedlichen Vereinen in Lage um die Deutschen Meisterschaften der Jugend des CVJMs im Indiaca auszuspielen. 40 Helferinnen sorgten für einen reibungslosen und stimmigen Ablauf des Wochenendes: Aufbau der bis zu sieben Spielfelder, Verpflegungsstand über das ganze Wochenende, Turnierleitung, Abendessen, Sportlergottesdienst mit Band, Übernachtung in der Schule, Frühstück, Siegerehrung und Abbau.
Am Samstag startete nach der Eröffnung und einer kleinen Andacht die Gruppenphase in den Spielklassen weibliche A- und B-Jugend sowie männliche A- und B-Jugend. Die Gastgeber waren mit einer weiblichen B-Jugend und zwei männlichen B-Jugenden vertreten. Außerdem spielten drei A-Mädchen bei dem befreundeten Verein CVJM Betzdorf mit.

Weiterlesen