Die Indiaca-Damen vom CVJM Pivitsheide/Sylbach siegten bei den Deutschen CVJM Meisterschaften!

Der Deutsche Meister! (Foto: Lara Petry)

Am 09./10.11. fanden die Deutschen CVJM Meisterschaften in Bad Marienberg statt. Mit jeweils einer Mannschaft im Herren, Damen und Mixed Bereich war der CVJM Pivitsheide/Sylbach dort vertreten.

Die Damenmannschaft spielte sich problemlos und ohne Niederlage durch die Gruppenphase. Als Gruppenerster ging es dann im Viertelfinale gegen Nordhausen, die dann mit 28 Punkten Rückstand ihre Niederlage eingestehen mussten.
Am nächsten Tag wurde im Halbfinale die Mannschaft aus Enzweihingen besiegt.
Im Finale trat als Gegner Kamen auf den Plan. Hoch motiviert, voller Energie und bereit, jeden Ball noch irgendwie zu erwischen, startete unsere Damenmannschaft ins Spiel. Dieses Finale, diesen Sieg, diesen Titel wollten sie sich dieses Jahr nicht nehmen lassen. Um jeden Ball wurde gekämpft, kein noch so weit weg verspielter Ball wurde abgeschrieben, es wurde alles herausgeholt, was man an Erfahrung, Können und Taktik über die Jahre gesammelt hat. 10 Sekunden vor Ende hieß es 26:27 für Kamen, aber Angabe auch auf der Kamener Seite, sodass ein Angriff zum Ausgleich noch möglich wäre. Diese Chance ließen die Damen auch nicht ungenutzt verstreichen und in allerletzter Sekunde rettete man sich mit einem Angriff in die Verlängerung. Diese schien eher den Kamenern zu helfen, die die ersten 4 min ihren zwei-Punkte-Vorsprung hielten. Aber unsere Damen wollten nicht aufgeben. Alles aus sich herausholend, gelang es ihnen, den Rückstand aufzuholen, und in eine 3-Punkte-Führung umzulenken, die sie dann auch solange nicht mehr aus der Hand gaben, bis es nach insgesamt 24 gespielten Minuten hieß: Wir sind Deutscher Meister!

Die Mixed Mannschaft spielte sich am Samstag bis ins Viertelfinale, musste sich aber im Halbfinale gegen Grünwinkel verloren geben. Den dritten Platz ließ sich unsere Mannschaft dann aber nicht nehmen und gewann ihr letztes Spiel des Turniers gegen Pfaffenhofen.

Die Herren spielten sich am Samstag in der Gruppenphase durch Höhen und Tiefen, und beendeten sie mit einem klaren Sieg gegen Malmsheim. Im Viertelfinale scheiterte die Mannschaft gegen Rußheim und beendete das Turnier mit einem verdienten 7. Platz.

Mit einem ersten, einem dritten und einem siebten Platz fuhren alle Beteiligten zufrieden und glücklich wieder der Heimat entgegen.

Lara Petry