Category: Jubiläen

100 Jahre BSV Heidenoldendorf e.V. von 1919

Der BSV Heidenoldendorf feiert im August 2019 sein 100jähriges Bestehen. Anlässlich dieses Jubiläums wird am Freitag, 16.08.2019, um 19.00 Uhr, ein Festakt für geladene Gäste im großen Saal des Dorfgemeinschaftshauses im Arnims Park, Bielefelder Straße, stattfinden.

Weiterhin wird am Samstag, dem 17.08.2019 und Sonntag, dem 18.08.2019 ein Jubiläumssportfest durchgeführt.

Als Rahmenprogramm wird ein Familientag mit u.a. einer Hüpfburg der Stadtwerke Detmold durchgeführt. Um 14.00 Uhr beginnt das traditionelle Boßel-Turnier mit den örtlichen Vereinen sowie beliebig zusammengestellten Mannschaften mit 4-8 Spielern.

Klaus Busse

Das Festprogramm: Sportfest-Programm
Das Boßel-Turnier: Boßel-Turnier

Der Sportverband gratuliert zu dem Jubiläum und wünscht für die zweiten 100 Jahre alles Gute und viel Erfolg!

128 Sportlerinnen und Sportler geehrt

v.l.n.r.: Karl-Heinz Danger (Vorsitzender des Sportverbandes Detmold e. V.) und Bürgermeister Rainer Heller überreichten Detlef Schröder die Sportmedaille der Stadt Detmold zur Ehrung aus besonderem Anlass.
Text und Fotos: Stadt Detmold

Detmold. 128 Sportlerinnen und Sportler aller Altersgruppen aus 13 Vereinen erhielten bei der Sportler-Ehrung für das Jahr 2018 eine Auszeichnung für ihre besonderen sportlichen Leistungen. Eine beeindruckende Bilanz für das Sportjahr 2018.

Bürgermeister Rainer Heller weiß: „Die Medaillen und Pokale sind die sichtbaren Zeichen für Bestleistungen der Detmolder Sportlerinnen und Sportler. Gute Platzierungen werden erst ermöglicht durch Anstrengungen, die über die Trainingsstunden hinausgehen. Es freut mich daher besonders, heute über 100 Ehrungen vornehmen zu dürfen.“ Der Grundstein dafür werde an der Basis im Sportverein gelegt. Daher dankte Karl-Heinz Danger, 1. Vorsitzender des Sportverbands Detmold e.V., ergänzend vor allem den Eltern und Verwandten, die „vieles auf sich nehmen, damit ihre Kinder Sport ausüben können und ohne die die sportlichen Erfolge so nicht möglich wären“.

Tradition hat die Ehrung aus besonderem Anlass, die in diesem Jahr an Detlef Schröder von den Sportfreunden Berlebeck-Heiligenkirchen ging. Bereits seit Mitte der 80er Jahre engagiert sich Detlef Schröder insbesondere für die Fußballlandschaft in Detmold. Zu seinen Stationen zählen unter anderem Tätigkeiten als Fußballobmann, Fußballgeschäftsführer und Sozialwart. Zudem ist er beim Sportverband Detmold e. V. für das Sportprojekt „Sports4Kids“ verantwortlich. Für seinen unermüdlichen Einsatz bedankten sich Bürgermeister Rainer Heller und Karl-Heinz Danger herzlich.

Weitere Informationen zum Sport- und Vereinsleben in Detmold und zur Sportler-Ehrung finden sich im Internet unter www.detmold.de.

SPORTLER-EHRUNG-2018-1-20 (PDF)

Die Stadt Detmold und der Sportverband Detmold e. V. ehrten 128 Sportlerinnen und Sportler für ihre besonderen sportlichen Leistungen in 2018.
Text und Fotos: Stadt Detmold

Taekyon Detmold e.V. feiert das 20 Jährige Vereinsjubiläum

Die Teilnehmer der Jubiläumsveranstaltung (Foto: Robert Chwalek)

Am 17.11. feierte der Verein Taekyon Detmold e.V. das 20 Jährige Vereinsjubiläum.

Am Vormittag eröffnete die Taiko-Gruppe Yondaiko das Jubiläum mit ihrem ersten Konzert. Taiko ist japanisch und heißt dicke/große Trommel. Da ist der Name Programm.
Die voluminösen, mitreißenden Klänge der Trommeln erfüllten die Sporthalle des Dietrich-Bonhoeffer-Berufskollegs und sofort lag Spannung in der Luft. Carlie hatte ein Programm zusammengestellt das die Zuschauer sehr beeindruckte. Die Anfängergruppen, alles Inklusionsgruppen, spielten mit sichtbarer Begeisterung die auf die Zuschauer übersprang und die schon fast Profis zeigten ihre verschiedenen Choreographien und Trommelrhythmen. Stolz präsentierte Carlie auch ihren Sensei Werner Domanski mit einigen Mitgliedern seiner Taikogruppe Hoshidaiko aus Osnabrück, der für einen Gastauftritt eigens angereist war. Diese Gruppe hatte 2011 auf dem MA Day in Detmold mit ihren Klängen dafür gesorgt dass die Faszination der japanischen Trommeln nach Detmold übergesprungen ist. Nun das erste Konzert und wir sind stolz den Eintritt von 250 Euro der Aktion Lichtblicke spenden zu können.

Nach dem Umbau von der Konzerthalle zur Sporthalle fing der Kampfkunstlehrgang an. Die Begrüßung übernahmen außer dem Vorsitzenden Robert Chwalek auch der Landrat Dr. Axel Lehmann, der Bürgermeister Reiner Heller und der Sportverbandsvorsitzende Karl-Heinz Danger. Es wurde mit Glückwünschen nicht gespart sodass der Tag großartig starten konnte.

Weiterlesen

Über fünf Jahrzehnte engagiert: Verdienstmedaille für Rolf Meierhenrich aus Detmold

(Foto: Kreis Lippe)

Durch sein langjähriges Engagement, vor allem im sportlichen Bereich, hat Rolf Meierhenrich anerkennenswerte Verdienste erworben. Im Rahmen einer Feierstunde nahm er deshalb jetzt die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland aus den Händen von Lippes Landrat Dr. Axel Lehmann entgegen. „Mit Ihrem umfassenden Engagement quer durch alle Bereiche sind Sie nicht nur ein wertvolles Vorbild. Sondern Sie sind damit seit über 50 Jahren auch treibende Kraft für die Gestaltung Ihres Heimatorts Hiddesen. Ich freue mich sehr, dass dieses Engagement heute verdient gewürdigt wird“, betonte Lehmann in seiner Laudatio.

Von 1965 bis 1975 leitete Rolf Meierhenrich die Schülerturnabteilung im Sportverein „VFL Hiddesen“. Anschließend fungierte er bis 1985 als Jugendwart in der Fußballabteilung. Parallel dazu übernahm er weitere Aufgaben im Verein und organisierte beispielsweise die Leichtathletikveranstaltungen. 2002 wurde Meierhenrich der Prüfausweis für die Abnahme des Deutschen Sportabzeichens durch den Kreissportbund Lippe ausgestellt. Damit war die Grundlage zur Übernahme und Leitung der Sportabzeichenabteilung des VFL Hiddesen im Jahr 2004 geschaffen. Unter seiner Führung entwickelte sich die Abteilung im Laufe der Jahre auf diesem Gebiet zur erfolgreichsten im Stadtgebiet Detmold. Auf Kreisebene hatte der Verein in den Jahren 2010 und 2012 die meisten Erwerber von Sportabzeichen. Als Sportabzeichen-Obmann bietet der Detmolder mit seinem Team in den Monaten Mai bis Oktober jeden Montagabend ein 90-minütiges Sportabzeichentraining an. Im Jahr 2006 begann Meierhenrich die Zusammenarbeit mit den örtlichen Kindergärten. Seitdem erwerben mehr als 90 Prozent der Kinder bis sechs Jahren das Minisportabzeichen. Die umfangreiche Vor- und Nachbereitung sowie die Verarbeitung der Daten sind mit einem erheblichen Zeitaufwand verbunden.

Weiterlesen

Über vier Jahrzehnte im Sport engagiert: Verdienstkreuz am Bande für Klaus Brand aus Detmold

(Foto: Kreis Lippe)

Durch sein langjähriges Engagement, vor allem für die Belange im sportlichen Bereich, hat Klaus Brand anerkennenswerte Verdienste erworben. Im Rahmen einer Feierstunde mit musikalischer Untermalung und vielen persönlichen Worten nahm er deshalb jetzt das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland aus den Händen von Lippes Landrat Dr. Axel Lehmann entgegen. „Sie sind mit Tatkraft und Energie in sportlichen, sozialen und politischen Bereichen für das Allgemeinwohl in Lippe aktiv und haben Herausragendes geleistet“, betonte Lehmann in seiner Laudatio.

Seine eigenen sportlichen Tätigkeiten begann Brand bereits 1957 als aktiver Turner, Fußball- und Handballspieler. Sowohl im Fußball als auch im Handball erwarb er zudem die Trainer B-Lizenz.

1971 gründete Klaus Brand im Alter von 22 Jahren die Leichtathletik-Abteilung des „Turnvereins Blomberg von 1866 e. V.“, deren Leitung er seither ununterbrochen innehat. Der Schwerpunkt seines Wirkens im Bereich der Leichtathletik liegt in der gezielten Talentsicherung und Talentförderung. In seiner Funktion als Leiter der Leichtathletik-Abteilung des TV Blomberg gründete der Würdenträger 1974 mit drei weiteren Vereinen die leistungsorientierte „Leichtathletik Gemeinschaft Lippe-Süd – Verein zur Förderung der Leichtathletik e. V.“ (LG Lippe-Süd). Dieser vereinsübergreifende Zusammenschluss mehrerer Vereine führt zu gemeinsamen Trainings- und Wettkampftätigkeiten. Das Training der Talente aus der Region an einem Standpunkt verfolgte das Ziel, möglichst viele Qualifikationen für finale Wettkämpfe auf nationaler und internationaler Ebene in allen leichtathletischen Disziplinen zu erreichen. Seit der Gründung der LG Lippe-Süd fungiert der Detmolder dort als Trainer im Mehrkampfbereich für die Altersgruppen A, B und Schüler/innen. Mittlerweile haben Athleten, die bei der LG Lippe-Süd die Grundlagen der Leichtathletik erlernt haben, an deutschen Meisterschaften, Europa- und Weltmeisterschaften sowie an Olympischen Spielen erfolgreich teilgenommen und Medaillen errungen.

Weiterlesen

Unzählige Siege – und zweimal um die ganze Welt

Elias Sansar trägt sich ins Goldene Buch des Landesverbandes Lippe ein, Verbandsvorsteherin Anke Peithmann assistiert sehr gern. (Foto: Landesverband Lippe)

Er blickt auf einen wirklich einmaligen Erfolg als Läufer: Elias Sansar aus Detmold. In diesem Jahr hat er zum zehnten Mal den Hermannslauf gewonnen. Von 2006 bis 2010, 2012 bis 2014, 2016 und 2017 stand Elias Sansar auf dem Siegertreppchen ganz oben. Für den Landesverband Lippe, Eigentümer des Hermannsdenkmals, war dies ein guter Anlass, Elias Sansar um den Eintrag ins Goldene Buch zu bitten. Er kam der Bitte von Verbandsvorsteherin Anke Peithmann gern nach.

Anke Peithmann traf Elias Sansar am Hermannsdenkmal, wo der Läufer sich in dem Buch – neben Persönlich- keiten wie Richard von Weizsäcker, Angela Merkel oder Hannelore Kraft – verewigen durfte. „Für den Landes- verband Lippe hat der Hermannslauf eine große Bedeutung: Unser Hermannsdenkmal ist Namensgeber und Startpunkt für diesen weit über die Grenzen Ostwestfalen-Lippes hinaus bekannten Volkslauf“, sagt Peithmann. In den sozialen Medien gebe es eine große Fangemeinschaft – national und international – gerade für dieses Laufereignis. „Vom Startpunkt bis zum Ziel, die Sparrenburg in Bielefeld, verlangt dieser Lauf den Sportlern alles ab: Es geht 31,1 km durch hügeliges, äußerst anspruchsvolles Gelände, rund 515 Höhenmeter und rund 710 Meter im Gefälle sind zu absolvieren. Diesen Lauf zehn Mal zu gewinnen, stets in einem Umfeld von weiteren, sehr guten Läufern – das ist eine herausragende Leistung, die sehr großen Respekt und hohe Anerkennung verdient. Mit dem Eintrag in unser Goldenes Buch wollen wir Elias Sansars großartige Leistung würdigen.“

Weiterlesen

Bericht über die Mitgliederversammlung 2014

LZ-Bericht vom 10.4.14

LZ-Bericht vom 10.4.14

Die Mitgliederversammlung fand am 08.04.2014 im Versammlungsraum der Stadtwerke Detmold mit einer hohen Teilnehmerzahl statt. Insgesamt nahmen Delegierte von mehr als 30 Vereinen und verschiedene Repräsentanten der Stadt Detmold daran teil. Grußworte sprachen Eva Ellminger und Stefan Freitag von den  Stadtwerken Detmold und Reiner Heller,  Bürgermeister der Stadt. Neben den Berichten des Vorsitzenden, der Fachwarte und des Kassenwartes standen der Bericht der Kassenprüfer, die Entlastung des Kassenwartes und des Vorstandes auf dem Programm.

Außerdem berichtete der Kassenwart Thomas Freitag und der Geschäftsführer Werner Haase über eine gute Zusammenarbeit mit dem Sponsoringpartner Stadtwerke Detmold.

Eine besondere Ehrung wurde Reiner Missling zu teil: Für 25 Jahre ehrenamtlicher Tätigkeit im Sportverband Detmold erhielt er ein flüssiges Präsent, er wurde ferner von Karl-Heinz Danger, Vizepräsident des KSB Lippe mit der Silbernen Ehrennadel des KSB Lippe ausgezeichnet.

Henning Stiegmann berichtete über den Stand das Verbundprojektes „Sport geniessen – mit klarem Kopf“ „SpoKK“. Alle Vereine werden aufgefordert diese aktiv zu unterstützen.

Reiner Missling und Michael Astler wurden als stellv. Vorsitzende einstimmig wieder gewählt, gleiches gilt für die stellv. Kassenwartin Susanne Schiering, den Sportwart Dirk Mahlitz, den Jugendwart Felix Bühner und den stellv. Jugendwart Detlef Schöder. Als Organisationswart wurde Reiner Missling im Amt bestätigt, als Sportabzeichenwart wurde Thomas Freitag gewählt.

Die von einer Satzungs-Kommission überarbeitete Satzungsneufassung wurde einstimmig von der Versammlung verabschiedet.

Hier finden Sie das Protokoll der Sitzung und den Bericht des Vorstandes: Protokoll JHV 2014 Bericht des Vorstandes

100 Jahre Fußball und 40 Jahre Volleyball in der SpVg Heiligenkirchen e. V.

Die SpVg Heiligenkirchen e. V. feiert im Rahmen ihres Sportfestes 100 Jahre Fußball und 40 Jahre Volleyball im Verein!  Die Feierlichkeiten finden ihren Höhepunkt am 30. Juni im Rahmen eines Festkommers.

Der Sportverband gratuliert der SpVg Heiligenkirchen e. V. wünscht für die Zukunft alles Gute!

100 Jahre TUS Eichholz-Remmighausen von 1912 e.V.

Der TUS Eichholz-Remmighausen von 1912 e. V. feiert in diesem Jahr sein 100jähriges Jubiläum! Die Feierlichkeiten finden ihren Höhepunkt am 1. Juni-Wochenende.

Der Sportverband gratuliert dem TUS Eichholz-Remmighausen von 1912 e. V. mit seinem rührigen Vorstandsteam um den Vorsitzenden Detlef Wilberg und wünscht für die Zukunft alles Gute!

SSV Cherusker schießt nächste Saison in der 2. Bundesliga

 Mit zwei verlorenen Spielen, das erste Spiel gegen den BSV Holzwickede (0:5 Punkte) und das letzte Spiel gegen SSC Bruchmühlen (2:3 Punkte), sicherte sich der Schießsportverein Cherusker Pivitsheide , im Jubiläumsjahr “50 Jahre”, hinter den punktgleichen Schützen aus Hamm den 2. Platz in der Westfalenliga.
Im anschließenden Relegationsschießen zur 2. Bundesliga belegten die Schützen um Claudia Hanning, Jana Kurek, Sebastian Busse, Matthias Meier, Stephan Opfer und Christoph Hanning den 4. Platz.
Gestartet war man in die Saison mit der Erwartung gegen den Abstieg aus der Westfalenliga zu schießen. Jetzt nach der Saison ging es nur noch darum, schießt der SSV in der 2. Bundesliga?
Der 4. Platz im Regelationsschießen berechtigte noch nicht zum Aufstieg. Nachdem eine Aufstiegsmannschaft absagte, war der Weg frei für den SSV Cherusker Pivitsheide. Damit ist sie die erste Mannschaft des Schützenkreise Lippe bzw.


Foto vlnr
 Stephan Opfer, Claudia Hanning, Sebastian Busse, Matthias Meier, Christoph Hanning

Der Sportverband gratuliert dem Schießsportverein Cherusker Pivitsheide zum 50. Geburtstag und zum Aufstieg in die 2. Bundesliga! Weiterhin viel Erfolg!