Über vier Jahrzehnte im Sport engagiert: Verdienstkreuz am Bande für Klaus Brand aus Detmold

(Foto: Kreis Lippe)

Durch sein langjähriges Engagement, vor allem für die Belange im sportlichen Bereich, hat Klaus Brand anerkennenswerte Verdienste erworben. Im Rahmen einer Feierstunde mit musikalischer Untermalung und vielen persönlichen Worten nahm er deshalb jetzt das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland aus den Händen von Lippes Landrat Dr. Axel Lehmann entgegen. „Sie sind mit Tatkraft und Energie in sportlichen, sozialen und politischen Bereichen für das Allgemeinwohl in Lippe aktiv und haben Herausragendes geleistet“, betonte Lehmann in seiner Laudatio.

Seine eigenen sportlichen Tätigkeiten begann Brand bereits 1957 als aktiver Turner, Fußball- und Handballspieler. Sowohl im Fußball als auch im Handball erwarb er zudem die Trainer B-Lizenz.

1971 gründete Klaus Brand im Alter von 22 Jahren die Leichtathletik-Abteilung des „Turnvereins Blomberg von 1866 e. V.“, deren Leitung er seither ununterbrochen innehat. Der Schwerpunkt seines Wirkens im Bereich der Leichtathletik liegt in der gezielten Talentsicherung und Talentförderung. In seiner Funktion als Leiter der Leichtathletik-Abteilung des TV Blomberg gründete der Würdenträger 1974 mit drei weiteren Vereinen die leistungsorientierte „Leichtathletik Gemeinschaft Lippe-Süd – Verein zur Förderung der Leichtathletik e. V.“ (LG Lippe-Süd). Dieser vereinsübergreifende Zusammenschluss mehrerer Vereine führt zu gemeinsamen Trainings- und Wettkampftätigkeiten. Das Training der Talente aus der Region an einem Standpunkt verfolgte das Ziel, möglichst viele Qualifikationen für finale Wettkämpfe auf nationaler und internationaler Ebene in allen leichtathletischen Disziplinen zu erreichen. Seit der Gründung der LG Lippe-Süd fungiert der Detmolder dort als Trainer im Mehrkampfbereich für die Altersgruppen A, B und Schüler/innen. Mittlerweile haben Athleten, die bei der LG Lippe-Süd die Grundlagen der Leichtathletik erlernt haben, an deutschen Meisterschaften, Europa- und Weltmeisterschaften sowie an Olympischen Spielen erfolgreich teilgenommen und Medaillen errungen.

Seit 1974 gehört der Sportbegeisterte als Sportwart dem Vorstand der LG Lippe-Süd an. Neben seiner zeitintensiven Trainertätigkeit organisiert er die Sportfeste des Vereins und ist für die Durchführung der Leichtathletik Kreis- und OWL-Meisterschaften zuständig. Auf Kreisebene ist Klaus Brand zudem als Mitglied des Kreis-Leichtathletikausschusses und seit 2001 als Kreis-Leichtathletikobmann tätig. Ferner gehört er zum Leistungsteam des Leichtathletik-Landesleistungsstützpunktes Paderborn-Lippe und fungiert dort ebenfalls als Trainer. Der Würdenträger hat die Entwicklung der Leichtathletik im Kreis Lippe über viele Jahrzehnte entscheidend mitgeprägt.

Zusätzlich zu den vielfältigen Aufgaben in der Sportszene engagiert sich Klaus Brand für politische und gesellschaftliche Belange. Ende der 1980er Jahre ist er zudem Mitglied des SPD-Ortsvereins Spork-Eichholz-Remmighausen und wurde 2008 zu dessen Vorsitzenden gewählt. Von 1994 bis 2009 engagierte er sich als sachkundiger Bürger im Rat der Stadt Detmold. Als Mitglied des Ausschusses für Schule und Sport hat er sich z.B. unermüdlich dafür eingesetzt, dass der Asche-Sportplatz des TUS-Eichholz-Remmighausen durch einen Kunstrasenplatz ersetzt wurde. Durch diese Initiative gelangte Detmold bis heute zu 7 Kunstrasenplätzen.

2009 wurde Brand in den Rat der Stadt Detmold gewählt. 2012 übernahm er das Amt des Ortsbürgermeisters von Spork-Eichholz. Ferner ist er ehrenamtlicher Vorsitzender des „Remikenhus e.V.“. Als „Remikenhus“ wird das örtliche Dorfgemeinschaftshaus bezeichnet. Brand verwaltet und organisiert den Betrieb des Hauses und setzt sich unermüdlich dafür ein, dass dieser Veranstaltungsort für die Dorfgemeinschaft erhalten bleibt oder dass Weihnachtsmärkte oder Nachbarschaftsfeste stattfinden.

Für sein Engagement wurde Klaus Brand schon 1976 erster Sportler des Jahres von Blomberg, erhielt unter anderem die Ehrenplakette des Kreises Lippe, die Sportmedaille der Stadt Detmold, die goldene Ehrennadel des TV Blomberg oder die Goldene Ehrennadel des KSB Lippe. 2004 die goldene Verdienstnadel des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen e.V., 2007 die Goldene Ehrennadel des Deutschen Leichtathletikverbandes.

Kein Wunder also, dass Landrat Dr. Axel Lehmann von „herausragenden Leistungen für das Allgemeinwohl“ sprach und bei seiner Gratulation für den Verdienstorden auch Ehefrau Christine einschloss, denn „zu einem erfolgreichen Mann gehört immer eine starke Frau“.

Kreis Lippe

Lieber Klaus, vielen Dank für Deinen Einsatz für den Sport in Detmold! Der Sportverband gratuliert Dir zu dieser Auszeichnung.