128 Sportlerinnen und Sportler geehrt

v.l.n.r.: Karl-Heinz Danger (Vorsitzender des Sportverbandes Detmold e. V.) und Bürgermeister Rainer Heller überreichten Detlef Schröder die Sportmedaille der Stadt Detmold zur Ehrung aus besonderem Anlass.
Text und Fotos: Stadt Detmold

Detmold. 128 Sportlerinnen und Sportler aller Altersgruppen aus 13 Vereinen erhielten bei der Sportler-Ehrung für das Jahr 2018 eine Auszeichnung für ihre besonderen sportlichen Leistungen. Eine beeindruckende Bilanz für das Sportjahr 2018.

Bürgermeister Rainer Heller weiß: „Die Medaillen und Pokale sind die sichtbaren Zeichen für Bestleistungen der Detmolder Sportlerinnen und Sportler. Gute Platzierungen werden erst ermöglicht durch Anstrengungen, die über die Trainingsstunden hinausgehen. Es freut mich daher besonders, heute über 100 Ehrungen vornehmen zu dürfen.“ Der Grundstein dafür werde an der Basis im Sportverein gelegt. Daher dankte Karl-Heinz Danger, 1. Vorsitzender des Sportverbands Detmold e.V., ergänzend vor allem den Eltern und Verwandten, die „vieles auf sich nehmen, damit ihre Kinder Sport ausüben können und ohne die die sportlichen Erfolge so nicht möglich wären“.

Tradition hat die Ehrung aus besonderem Anlass, die in diesem Jahr an Detlef Schröder von den Sportfreunden Berlebeck-Heiligenkirchen ging. Bereits seit Mitte der 80er Jahre engagiert sich Detlef Schröder insbesondere für die Fußballlandschaft in Detmold. Zu seinen Stationen zählen unter anderem Tätigkeiten als Fußballobmann, Fußballgeschäftsführer und Sozialwart. Zudem ist er beim Sportverband Detmold e. V. für das Sportprojekt „Sports4Kids“ verantwortlich. Für seinen unermüdlichen Einsatz bedankten sich Bürgermeister Rainer Heller und Karl-Heinz Danger herzlich.

Weitere Informationen zum Sport- und Vereinsleben in Detmold und zur Sportler-Ehrung finden sich im Internet unter www.detmold.de.

SPORTLER-EHRUNG-2018-1-20 (PDF)

Die Stadt Detmold und der Sportverband Detmold e. V. ehrten 128 Sportlerinnen und Sportler für ihre besonderen sportlichen Leistungen in 2018.
Text und Fotos: Stadt Detmold