Bericht über den Runden Tisch

Teilnehmer des Runden Tisches (Foto: Egon Penner)

„Runder Tisch“ des Sportverbands am 11.9.2019 bei der Lippischen Landes-Zeitung

Sebastian Lukas, einer der Sportredakteure der LZ, begrüßte die Vertreter der teilnehmenden Vereine, der Stadt Detmold und des Sportverbands und führte als Moderator zusammen mit Karl-Heinz Danger durch die Versammlung mit folgenden Themen:

Pressearbeit, Zusammenarbeit mit der LZ:
In der Vergangenheit sind Irritationen bei den Vereinen und dem Sportverband hinsichtlich der gelieferten Pressemitteilungen und deren Gewichtung und Aktualität des Erscheinens in der LZ entstanden.

S. Lukas schilderte das Erscheinungsbild und redaktionelle Hintergründe des Sport-Lokalteils. Es sei zweckmäßig, Vereinsberichte der Sportlokalredaktion zuzusenden, die aufgrund des Inhalts entscheidet, ob eine Aufnahme in der Sport-Lokalseite oder eine Weiterleitung für die Beilage „Wir in Lippe“ erfolgt. Die geschilderte Erscheinungsverzögerung von fünf Wochen soll eine Ausnahme bleiben. Bei rd. 480 Sportvereinen in Lippe sei es manchmal schwierig, allen Vereinen gerecht zu werden. Er ermunterte die Vereine, den Weg über mail und Telefon zur Lokalredaktion zu suchen. Aktuelle Planungen eines Vereins sollten ca. 2-3 Wochen vorher gemeldet werden, wenn ein Bericht erforderlich sein sollte.

Es gab aber auch durchaus lobende Erwähnungen mancher Vereine, die eine zeitnahe und gelungene Sportberichtpräsentation in der Zeitung wohlwollend registrierten.

Die Erkenntnis, das Gespräch zueinander zu suchen oder miteinander im Gespräch zu bleiben statt durch mangelnde Kommunikation Frustration aufzubauen, zog sich wie ein roter Faden durch die Themen des runden Tischs, so wie auch in dem Folgenden:

Sportstättenförderung „Moderne Sportstätten 2022“:
Friedhelm Böger nahm Bezug auf die umfassende Info-Veranstaltung, in der die Vereine Meldebögen erhalten hatten, um generelles Förderinteresse zu bekunden. Von 17 Vereine kamen Rückmeldungen bezüglich existierendem Sanierungsbedarf. Er schilderte nochmals die Förderziele, Antragsvoraussetzungen und förderfähige Maßnahmen. Die Projektskizzen (Darstellung des Projekts sowie Kosten- und Finanzierungsplan) sollten von den Vereinen über das Förderportal – förderportal.lsb-nrw.de/startseite – beim LSB bis zum 31.3.2020 eingestellt werden. Vorher wird der Sportverband mit den betreffenden Vereinen klärende Gespräche führen.

Die verteilte Vorlage „Tipps zur Gestaltung der Vertragsgrundlagen“ ist diesem Beitrag angehängt.

K.-H. Danger hat für eine weitere Info-Veranstaltung in Paderborn am 21.10.19 einen Kleinbus organisiert; Interessenten sollen sich bei ihm melden.

Sponsoring der Stadtwerke:
Die Vereine erhielten die schriftliche Zusammenstellung der Sportförderung der Stadtwerke und des Sportverbands, woraus auch hervorgeht, dass die Betriebskostenzuschüsse für vereinseigene Jugendräume ab 2020 gestrichen werden, was von Danger erläutert wurde.

Sports4Kids:
Ulrich Dubbert (Stadt Detmold) schilderte den Stand des Projekts mit dem Ziel, Kinder an Sportvereine heranzuführen.

Kindersporttag:
Der geplante Termin für den Kindersporttag 2.11.19 muss aus Termingründen auf Ende März 2020 verschoben werden. Die Vereine wurden gebeten, entsprechende Angebote dem Sportverband zu melden.

Verschiedenes / Aktuelles:
Während in den kreiseigenen Sporthallen (z.B. DBB-Halle) WLAN-Router vorhanden sind, ist dies z.T. in den Sporthallen der Stadt (Leopoldinum, Grüne Halle) nicht der Fall. Die anwesenden Vertreter der Stadt Detmold wurden gebeten, Maßnahmen in die Wege zu leiten, diese installieren zu lassen, um den Vereinen bei Hallennutzung die notwendigen administrativen Begleittätigkeiten zu ermöglichen.

Termine:
26.2.2020 = Sportlerehrung
24.3.2020 = Mitgliederversammlung des Sportverbands bei den Stadtwerken
14.8.2020 = Jubiläumsveranstaltung 50 Jahre Sportverband in der Stadthalle mit der Sportabzeichenehrung
15.8.2020 = Residenzlauf

Sportliche Anmerkung: Da der Residenzlauf am Tag nach der Jubiläumsfeier des Sportverbands stattfindet, bleibt abzuwarten, welche Kondition von Teilnehmern beider Veranstaltungen anlässlich des Laufs noch vorhanden sein wird. Demzufolge sollten in ausnahmsweiser Abänderung der Regularien die letzten drei Läufer zu Siegern erklärt werden, denn es steht bereits im Neuen Testament: Die Letzten werden die Ersten sein!

Norbert von Dahlen

Mustervertrag zum Downloaden: Mustervertrag