Detmolder Turntalente in allen Altersklassen auf dem Siegerpodest

Gleich beim ersten landesweiten Nachwuchswettkampf in 2019 präsentierten sich die im Turnleistungszentrum Detmold betreuten Talente in Höchstform untermauerten ihre Spitzenstellung im Westfälischen Turnerbund.

Es begann in der AK 7, wo Melina Gerlach bei ihrem ersten Wettkampf auf dem obersten Siegertreppchen stand. Und auch Emma Sophie Singh hätte ohne ihren Absteiger am Balken das Siegerpodest erreichen können, freute sich aber dennoch über ihren 4. Platz unter insgesamt 24 Teilnehmerinnen.

In der Altersklasse 8 belegten Nev Karateke, Liana Keil, Johanna Ewers, Lina Röckemann, Zoe Lang die Plätze 2-6 sowie Makenna Baretti von Wiegand den 8. Platz und stellten damit eindrucksvoll die Leistungsbreite des TLZ Detmold unter Beweis.

Dies zeigte sich noch deutlicher in der Altersklasse 9, wo Mia Lutkova, Elisabeth Schonlau, Aliya Jolie Funk und Josephin Diebel wie von einem anderen Stern turnten und unangefochten die Plätze 1-4 belegten. Dieses Ergebnis ist umso bemerkenswerter, da es die Mannschaftsqualifikation für den Turn-Talentschul-Pokal des Deutschen Turner-Bundes bedeutete, bei dem am 29. Juni in Buchholz die besten Turn-Talentschulen um den Bundessieg kämpfen. Und auch da bestehen durchaus Chancen auf eine vordere Platzierung, wie TLZ-Cheftrainer Michael Gruhl einschätzt.

Den Triumph der Detmolder Turnerinnen machte dann in der abschließenden Altersklasse 10 Katelyn Anne Müller perfekt, die zusammen mit Helene Stenert vom Stützpunkt Greven gemeinsam den 1. Platz erkämpfte.

Angesichts dieser überragenden Bilanz kann das betreuende Trainerteam mit Michael und Sabine Gruhl, Karin Pohlmann und Miriam Bergmann mit berechtigtem Optimismus in die Zukunft schauen.

Text und Fotos: Hans-Joachim Dörrer