Detmold ehrt die sportlichen Spitzenleistungen

Die Geehrten gemeinsam mit Carsten Lemm (Vorsitzender Stadtsportverband, links) und Bürgermeister Frank Hilker (rechts) vor dem Detmolder Hangar 21.

Die besten Sportlerinnen und Sportler der Stadt aus dem Jahr 2020 erhalten im Hangar 21 ihre Urkunden von Bürgermeister Frank Hilker. Aufgrund der Pandemie konnten die Ehrungen erst jetzt ausgesprochen werden.

Das Jahr 2020 war kein Jahr wie andere auch. Einschränkungen und Lockdowns haben den Alltag der Menschen in Detmold bestimmt. Alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens mussten sich mit Einschnitten arrangieren – der Sport bildete hier keine Ausnahme. „Umso mehr freut es mich, heute im Namen der Stadt Detmold Sportlerinnen und Sportler auszeichnen zu dürfen, die ganz besondere Leistungen erbracht haben. Auch oder vielleicht sogar trotz der Pandemie“, sagte Bürgermeister Frank Hilker während der Ehrung im Hangar 21. Das lokale Sportgeschehen sei dabei ein Spiegel der Gesamtsituation gewesen: „Viele Wettkämpfe und Veranstaltungen konnten aufgrund der Pandemie nicht oder nur in einem anderen Modus stattfinden. Die kleinen und großen Erfolge jedes und jeder Einzelnen, auch die Mannschaftserfolge in den verschiedenen Sportarten haben jedoch gemein, dass ihr Grundstein vor Ort, in den örtlichen Sportvereinen gelegt wurde.“ Neben dem großen Lob für die Leistungen der Athletinnen und Athleten gelte der Dank von Rat und Verwaltung entsprechend auch den vielen Freiwilligen in den Vereinen, die diese Leistungen an vielen verschiedenen Stellen unterstützen.

Moderator Frank Schröder (rechts) gemeinsam mit David Kästner (von links), Niklas Gieselmann, Jannik Skroblin und Trainer Stephan Kästner vom CVJM SG Sylbach / Pivitsheide, die den ersten Platz bei der Westfalenmeisterschaft im Indiaca belegt haben.

Darüber hinaus habe Detmold eine sehr gut funktionierende Sport-Infrastruktur, auf die sich die Sportlerinnen und Sportler verlassen können, sagte Carsten Lemm als Vorsitzender des Stadtsportverbandes. „Gerade in schweren Zeiten wie diesen ist es wichtig, dass wir Menschen haben, auf die wir uns verlassen können.“ Die jetzt geehrten Leistungen zeigten: Detmolder Spitzensport ist immer möglich.

Eine freudige Ankündigung während der Ehrung hatte Stephan Kästner als Trainer des ausgezeichneten Vereins CVJM SG Sylbach/Pivitsheide mitgebracht: Sofern es die Pandemie-Lage dann zulässt, wird sein Verein im kommenden Jahr die Deutschen Meisterschaften im DTB-Indiaca in Detmold austragen.

Die ausgezeichneten Sportlerinnen und Sportler bekamen von Bürgermeister Frank Hilker neben einer Urkunde außerdem einen Detmolder Stadtgutschein überreicht.