Praktizierte Integration von Flüchtlinge durch den Sport

Flüchtlinge beim Residenzlauf

Flüchtlinge beim Residenzlauf

Der Sportverband Detmold hat alle in Detmold lebenden Flüchtlinge zur Teilnahme am Detmolder Residenzlauf eingeladen und 30 Sportler nehmen die Einladung an. Der Großteil der Läufer startete beim 10 km Lauf, einige liefen den 5 km Fitnesslauf. Auch war ein Mädchen der Altersklasse U10 und 2 Jugendliche der Klasse U14 dabei.

Nicht nur die Teilnahme war wichtig, auch Leistung zählte! Sie belegte der schnellste Flüchtling den 11. Platz beim Hauptlauf, als Mannschaft belegten sie den großartigen 2. Platz! Die schnellsten 3 Flüchtlinge erhielten Präsente und Eintrittskarten für ein Bundesligaspiel des TBV Lemgo.

Unterstützt wurde dieses Bemühen durch die Bürgerstiftung Detmold, die die Startgebühr für die Flüchtlinge übernahm und auch ein schickes Laufshirt zur Verfügung stellte!

Alle Teilnehmer hatten Freude am Lauf und werden dieses gerne in Erinnerung behalten.

Elias Sansar und Stephanie Fritzemeier siegten erneut!

Elias Sansar beim Zieleinlauf

Elias Sansar beim Zieleinlauf

Stephanie Fritzemeier beim Zieleinlauf

Stephanie Fritzemeier beim Zieleinlauf

1.256 Sportler kamen am Samstag bei Detmolder Residenzlauf ins Ziel. Die 25igste Austragung zeigte die ungebrochene Attraktivität des Laufs, der sich zu einer Marke im Laufsport in Ostwestfalen entwickelt hat.

Der Seriensieger, Elis Sansar und zwei schnelle Frauen sorgten für die sportlichen Highlights. Unter den Augen von zahlreichen Zuschauern lief Sansar in 31:42 Min. zu einem ungefährdeten Start-Zielsieg. Dies lässt für den geplanten Start beim Münstermarathon im September ebenfalls auf ein sehr gutes Ergebnis hoffen.

Patrick Boehme und Ulrich Christmann (Tri Speed Marienfeld) liefen in 34:23 Min und 34:32 Minuten ebenfalls gute Zeiten, konnten Sansar aber zu keinem Zeitpunkt gefährden.

Die für den TSVE Bielefeld startende Detmolderin Stephanie Fritzemeier siegte bei den Frauen trotz leichter Verletzung in 39:34 Minuten. Anika Bollhorst (LC92 Bad Salzuflen) wurde in persönlicher Bestzeit Zweite. Damit blieben zwei lippische Frauen unter der 40 Minuten Marke. Dritte wurde Larissa Antweiler (ATS Roadrunners Bremen) in 42:18 Min. Die mehrfache Siegerin vergangener Residenzläufe, Bärbel Büschemann, musste sich mit guten 42:42 Minuten als Vierte der jüngeren Konkurrenz beugen, gewann ab er ihre Altersklasse souverän.

30 zurzeit in Detmolder lebenden Geflüchtete starteten für die Detmolder Bürgerstiftung. Schnellster war Ainullah Nouri der in 39:11 Minuten Platz 11 erreichte. Er und zwei weitere Sportler erhielten für ihre Platzierung ein Trikot, bzw. ein Fanschal des TBV Lemgo und je zwei Eintrittskarten für ein Bundesligaspiel. Weiterlesen

3-Stunden von Detmold mit neuem Reglement

c876065d2cNach langer Überlegung wird die zehnte Austragung des 3-Std-Rennens unter der Aufsicht des BDR durchgeführt. Das heißt vor allem für die Lizenzfahrer eine Verbesserung. Dadurch wird es einige Änderungen z.B. mit der Alterklasseneinteilung und den Renndistanzen für Jugendliche geben.

Weitere Informationen und die Anmeldung findet man auf http://www.bikesportlippe.de/3stundendetmold.html

25. Detmolder Residenzlauf am 20. August 2016

2016-07-04_09-08-42Die Jubiläumsveranstaltung des  Detmolder Residenzlaufes findet am Samstag, den 20. August 2016 ab 17.00 Uhr in der Detmolder Innenstadt statt. Gelaufen wird in diesem Jahr wieder auf der 2,5 km Runde.

Details sind auf der Homepage des Residenzlaufes zu finden:  www.detmolder-residenzlauf.de.

Kindersporttag am Samstag, 24.9.16

Plakat-1-KinderSporttag2016_02Der Sportverband Detmold e. V. und die Stadt Detmold veranstalten in Zusammenarbeit mit mehreren Detmolder Sportvereinen am Samstag, den 24.9.16 in der neuen DBB-Halle den 4. Kindersporttag.

Angeboten werden verschiedene Sportarten, die die Kinder und Eltern sich ansehen und selbst ausprobieren können. Ziel ist, dass die Kinder neue Sportarten kennen lernen und mitmachen können. Details entnehmen Sie bitte anliegendem Flyer.

In diesem Jahr sind auch alle Flüchtlingsfamilien eingeladen mit uns zusammen Sportarten kennen zu lernen.

Beginn ist 10.00 Uhr

Flyer-Programm-Kinder-Sporttag-2016

Detmolder Residenzlauf feiert 25-jähriges Jubiläum – Beim Residenzlauf-Talk ergibt sich manche Anekdote –

Der zum 25. Mal stattfindende Residenzlauf in Detmold wirft seine Schatten voraus. Am 20.8. werden wieder rund 1.000 Läuferinnen und Läufer ihre Runden in der Altstadt vor historischer Kulisse unter die Füße nehmen.

Zur Vorbereitung hierauf diente nunmehr auch das Treffen des veranstaltenden Sportverbands mit den Sponsoren, Wegbegleitern, aktiven Läufern und vielen ehrenamtlichen Helfern. Ohne die Sponsoren wäre der teilnehmerstärkste Lauf in Lippe nicht zu finanzieren. Die Gäste schmunzelten bei der Begrüßung des Sportverbands-Vorsitzenden Karl-Heinz Danger, als dieser das Jubiläum mit einer Silberhochzeit verglich, bei der auch jahrelange Kondition Voraussetzung ist und es auch Höhen und Tiefen geben kann.

Detmolds Bürgermeister Reiner Heller, der bereits mit der Startnummer 1 am Lauf teilgenommen hatte, und Henning Stiegmann vom mitausrichtenden VfL Hiddesen erinnerten an die Historie des Laufs, der 1980 als Detmolder Sommerlauf begann und 1992 als Residenzlauf reaktiviert wurde. Schon in den ersten Jahren erfüllte die Veranstaltung auch einen guten Zweck, denn als Erlös konnten seinerzeit 30.000 DM als Spende an die Gesellschaft für Multiple Sklerose überwiesen werden, weil die Stadt Detmold weitestgehend die Kosten des Laufs übernahm. Der Start am Tag der Deutschen Einheit und die Einbindung in das Residenzfest sorgten für zusätzliche Aufmerksamkeit in der Bevölkerung.

Weiterlesen

Stadtmeisterschaften 2016 im Schießen

Stadtmeisterschaften Schießen Foto: K. H. Knuck

Stadtmeisterschaften Schießen
Foto: K. H. Knuck

Der Schützenverein „Einigkeit“ Meiersfeld-Rödlinghausen e. V. richtet am Sonntag, 18. September 2016 die diesjährigen Stadtmeisterschaften im den Waffenarten:  Luftgewehr und Luftpistole aus.
Beginn: 8.30 Uhr
Austragungsort:  Schießstand des Schützenvereins „Einigkeit“ Meiersfeld-Rödlinghausen e. V.   Im Rödlinghauser Felde

Details entnehmen Sie bitte der Ausschreibung: Stadtmeisterschaft Schießen 2016

VfL Hiddesen und die August-Hermann-Francke Hauptschule unter den Preisträgern des Sportabzeichen-Wettbewerb 2015 der Sparkassen-Finanzgruppe

Sportabzeichen Hiddesen

Sportabzeichen Hiddesen

Die Sparkassen-Finanzgruppe ist Partner des Deutschen Sportabzeichens und zeichnet darüber besondere sportliche Leistungen durch herausragendes Engagement aus. Bis zum 15. Januar konnten sportlich aktive Schulen und Vereine am Wettbewerb teilnehmen und sich somit die Chance auf sportbezogene Preisgelder in Höhe von insgesamt 100.000 Euro sichern.
„Beim Sportabzeichen-Wettbewerb werden die bundesweit sportlichsten Teams in drei verschiedenen Kategorien ausgezeichnet“, erklären Rolf Röhr und Paul Kirchgässner, beide Regionalleiter bei der Sparkasse Paderborn-Detmold.
Der VfL Hiddesen erhielt dabei einen Sonderpreis für besonderes Engagement und Leistung beim Deutschen Sportabzeichen und das bereits zum dritten Mal in Folge und kann sich nun über einen der begehrten Sonderpreise im Wert von 1.000 Euro freuen.
Rolf Meierhenrich, Sportabzeichenobmann des VfL Hiddesen, begrüßt die Ausrichtung des Wettbewerbes: „Er ist nicht nur ein riesiger Motivationsschub für sportliche Leistungen sondern fördert durch das sachbezogene Preisgeld auch die Rahmenbedingungen in unserer Sporthalle und auf unserem Sportplatz.“

Sportabzeichen AHFS

Sportabzeichen AHFS

Mit besten sportlichen Leistungen präsentierte sich auch die August-Hermann-Francke Hauptschule aus Detmold. Beim nationalen Wettbewerb belegte das Team den 7. Platz in der Kategorie „Sportlichste Schule“. Insgesamt haben dort 90,25% der Schüler das Sportabzeichen erfolgreich abgelegt. Damit gehört die August-Hermann-Francke Hauptschule zu einer der sportlichsten Schulen Deutschlands und freut sich über einen sachbezogenen Geldpreis im Wert von 2.000 Euro.
Erich Albrecht, Leiter der August-Hermann-Francke Hauptschule, begrüßt die Ausrichtung des Wettbewerbes: „Wir freuen uns, dass die Sparkasse den Sportabzeichen-Wettbewerb regelmäßig veranstaltet. Er ist ein Motivationsschub für sportliche Leistungen und fördert durch das sachbezogene Preisgeld auch unsere Rahmenbedingungen für ein sportliches Umfeld in der Schule.“
Den Weg der Schule zum sportlichen Erfolg beschreibt Schulleiter Erich Albrecht gern. Da man die Leistungen für die 4 Bereiche in unterschiedlichen Sportarten ablegen kann, wird das Ablegen des Sportabzeichens als Teilleistung in den Sportunterricht einbezogen. Beim Turnen werden zum Beispiel Stationen für den ganzen Tag aufgebaut. Beim Stationswechsel dürfen die Schüler an den Stationen für das Sportabzeichen üben, bis sie evtl. die Leistungen für Bronze, Silber oder Gold erbringen können. Beim Thema Rollen und Gleiten bringen die Schüler ihre Inliner und Fahrräder mit. Viele Schüler, die es mit Laufdisziplinen nicht schaffen, erbringen die Norm aber mit Inlinern und Fahrrädern. Für Standweitsprünge gibt es dauerhafte Markierungen auf dem Fußboden, so dass eine Überprüfung einer ganzen Klasse nur wenige Minuten dauert. Schüler dürfen sich in der Sporthalle Seilchen oder Wurfbälle ausleihen um zu Hause zu üben. Auch in den Pausen können Bälle, Seilchen und Schläger ausgeliehen werden. Auch dieses Angebot nutzen die Schüler gern zum Bewegen und zum Trainieren. Die Sonderleistungen für das Sportabzeichen werden in die Sportnote mit einbezogen. Bronze entspricht einem „befriedigend“, Silber einem „gut“ und Gold einem „Sehr gut“. Auf diese Weise wird die Motivation der Schüler gesteigert und sie erreichen mehr als nur das Abzeichen.

Einladung zu einem Runden Tisch über aktuelle Themen

  • Am Dienstag, 14.6.2016,
  • um 19.30 Uhr,
  • im Jugendraum des TUS Eichholz-Remmighausen am Sportplatz

Themen:

  • Sport und Flüchtlinge –aktueller Stand und Erfahrungsaustausch–
  • Änderung der Benutzungsordnung für Sporteinrichtungen städtischer Schulen in Detmold –Änderungsantrag und Austausch über Bedarfe-
  • Sportabzeichen –laufende Aktivitäten–
  • Verschiedenes

Klaus Brand erhielt die Sportmedaille der Stadt Detmold

Ehrung Klaus Brand

Ehrung Klaus Brand

Im Rahmen einer Feierstunde wurden insgesamt 82 Sportlerinnen und Sportler der Stadt Detmold für ihre 2015er Erfolge vom Bürgermeister und dem Vorsitzenden des Sportverbandes geehrt!

Klaus Brand erhielt für seine Verdienste um die Leichtathletik die Sportmedaille der Stadt Detmold.

Für ihre besonderen Verdienste um den Sport in Detmold wurden Annette Schwartmann und Christine Brand, beide vom TUS Eichholz-Remmighausen mit einem Präsent geehrt.

Die Veranstaltung wurde in bewährter Manier von Barbara Vieth vorbereitet und moderiert; im Rahmenprogramm zeigte Lutz Ermsland „Zauberhafte Momente“.

Broschüre: Sportler-Ehrung 2016

 

 

 

03-06-_2016_09-35-00

Quelle: Lippische Landes-Zeitung