Ohne Ehrenamt läuft im Sportverein bei der Sportabzeichenabnahme nichts!

Begüßung zum Tag der Ehre (Foto: W. Benning)

Ehrungen für Aktive sowie Dank und Anerkennung für fleißige Helfer beim Sportabzeichen-Aktionstag

Bereits in seiner Jahreshauptversammlung hatte der Sportverband Detmold die Initiative Ehrenamt des Landessportbunds mit dem „Tag der Ehre – 365 Aktionen fürs Ehrenamt“ seinen Mitgliedssportvereinen vorgestellt mit dem Hinweis darauf, dass der Sport seinen hohen gesellschaftspolitischen Stellenwert den ehrenamtlichen und freiwillig Engagierten verdankt, die sich tagtäglich mit viel Leidenschaft für die Allgemeinheit einsetzen. Damit gilt diesen Menschen höchste Anerkennung und Wertschätzung, die sie jedoch leider im Alltag viel zu selten erfahren. In Kenntnis dieses Umstands hat der LSB nunmehr in seiner nachhaltigen 5-Jahres-Initiative mit kreativen Aktionen in verschiedenen Kategorien um die Gewinnung von neuen Ehrenamtlichen, deren begleitende Einarbeitung und Unterstützung sowie Wertschätzung durch Dank und Anerkennung geworben.

Letzteres war für den Sportverband Detmold ein Signal, um anlässlich des „Sportabzeichen-Aktionstags“ Danke zu sagen an alle fleißigen Mithelfer, die wie so oft in den vergangenen Jahren so auch 2017 mit dazu beigetragen haben, dass erneut hervorragende Leistungen bei der Erringung von Sportabzeichen zu verzeichnen waren. Ohne die Herrichtung der Sportstätten, die Zeit- und Weitenmessung, die Eintragung in Wettkampflisten und das Catering wären sportliche Erfolge nicht darstellbar gewesen.

Allein bei dem Spitzenreiter der Vereine, dem VfL Hiddesen, gibt es ein Team, bestehend aus mehr als 20 Prüfern und Helfern, die jeden Montag ab 17.30 Uhr auf dem Hiddeser Bent zur Verfügung stehen! Selbst ein Sportlehrer allein kann ohne Helfer nicht erfolgreich in der Schule das Sportabzeichen abnehmen! Zudem trägt der Sportabzeichen-Obmann des Sportverbandes Arnold Bauer seinen Teil im Rahmen von ehrenamtlichem Einsatz zum Gelingen bei. So konnte der Sportverband Detmold insgesamt 70 Ehrenamtler auf dem Hiddeser Bent begrüßen und für die geleistete Arbeit Dank sagen.

Weiterlesen

Reiner Missling sortiert „Diensttrikots“ neu

LZ vom 15.05.2018

Hase „Hermi“ läuft mit bei Sports4Kids

Taufe Maskottchen Sports4Kids (Foto: Stadt Detmold)

Kita „Hiddeser Berg“ und Kita „Senfkorn“ gewinnen Namenswettbewerb

Hase „Hermi“ begleitet ab sofort das Projekt „Sports4Kids“: In einer kleinen Feierstunde in der Kita „Hiddeser Berg“ taufte Detmolds Kämmerer und I. Beigeordneter Frank Hilker das Maskottchen zusammen mit Kindern der Kitas „Hiddeser Berg“ und „Senfkorn“ im Beisein von Gästen des Sportverbandes Detmold e. V., der Sparkasse Paderborn-Detmold und des Lions Club Detmold auf seinen neuen Namen.

Ein Maskottchen ohne Namen ist kein richtiges Maskottchen. Deswegen waren alle Detmolder Kitas aufgerufen, sich in einem Wettbewerb einen Namen für den Hasen auszudenken. 60 kreative und einfallsreiche Vorschläge sind daraufhin bei der Stadt Detmold eingegangen. Geworden ist es dann „Hermi“, denn: „Es sollte kein eindeutiger Jungen- oder Mädchenname sein, damit sich alle Kinder angesprochen fühlen. Außerdem soll der Name zeigen, dass der Hase zu Detmold gehört, denn wir leben ja auch alle hier“, erklärte Frank Hilker. Eingereicht hatte den Namensvorschlag die Kita „Hiddeser Berg“. Als Preis überreichte Frank Hilker einen Gutschein für Spielgeräte in Höhe von 150 Euro. Den zweiten Platz belegt die Kita „Senfkorn“, die den Vorschlag „Hoppi-Hermi“ eingereicht hatte. Freuen darf sich die Kita „Senfkorn“ über einen 100-Euro-Gutschein für Spielgeräte. Zudem erhalten alle Kitas, die sich am Wettbewerb beteiligt haben, Gutscheine für die Detmolder Freibäder.

Das Projekt „Sports4Kids“ soll Spaß an Spiel, Sport und Bewegung schon in jungen Jahren vermitteln und nachhaltig im Alltag von Kindern verankern. Erprobt wird das Programm bereits seit einigen Jahren in Bielefeld. Die Stadt Detmold bringt das Projekt zusammen mit dem Sportverband Detmold e. V. nun nach Detmold. Dabei erhält jedes Detmolder Kind zum vierten Geburtstag einen Gutschein im Wert von 50 Euro über eine einjährige Mitgliedschaft in einem Detmolder Sportverein. Finanziert wird das Projekt durch eine Sockelfinanzierung im städtischen Haushalt. Gefördert wird das Projekt in Detmold von der Sparkasse Paderborn-Detmold als Hauptsponsor und dem Lions Club Detmold.

Der Start des Projekts und damit die Ausgabe der ersten Gutscheine werden im Sommer 2018 erfolgen. Dazu ist für den 09. Juni eine Auftaktveranstaltung für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger mit Spiel und Spaß geplant. Über das Programm wird vorab rechtzeitig informiert.

Pressemitteilung der Stadt Detmold

Indiaca: CVJM Pivitsheide räumt bei den Deutschen Jugendmeisterschaften ab

Die erfolgreichen Teams (Foto: St. Kästner )

Drei Meistertitel gehen nach Lippe

Bei den Deutschen Indiaca Jugendmeisterschaften des DTB (Deutscher Turnerbund) hat der CVJM Pivitsheide dem Turnier in Karlsruhe seinen Stempel aufgedrückt. In fünf von sechs Spielklassen hat der CVJM Pivitsheide gemeldet.

In die Spielklassen Jugend männlich 11-14 Jahre, Jugend weiblich 15-18 Jahre und Jugend mixed 15-18 Jahre hieß am Ende des Turniers der neue Deutsche Meister CVJM Pivitsheide.
Einzig die Mannschaft der Schüler männlich 11-14 Jahre war als Turnierfavorit aus Pivitsheide angereist. Die zu absolvierenden Spiele wurden jeweils in 2 Sätzen gewonnen. Damit konnte diese Spielklasse erstmalig von den Lippern gewonnen werden. Für Pivitsheide spielten Florian Beckmann, Niklas Gieselmann, Niels Freckmann und Laurin Büning.

Die weibliche Jugend 15-18 Jahre hatte es im entscheidenden Spiel mit dem Seriensieger GW Hausdülmen zu tun. Nur 2012 hatten es die Pivitsheider Mädchen geschafft, die Münsterländerinnen zu besiegen. In Karlsruhe fanden die Pivitsheiderinnen gleich gut ins Spiel. Die Mädchen aus Hausdülmen agierten nicht souverän genug, um das gut eingespielte Team des CVJM unter Druck setzen zu können. Zu Recht ging auch der zweite Meistertitel an dem Wochenende an Pivitsheide. Es spielten Melina Pivit, Julia Klein, Stine Schmidt, Lea Langebach und Emily Holzhauer.

Den dritten Meistertitel am Wochenende konnte das Mixed-Team der 15-18-jährigen gewinnen. Nicht als Favorit gehandelt, spekulierten die Pivitsheider schon vor dem Turnier auf den Meistertitel, da der stärkste ausgemachte Gegner aus Malterdingen nicht in bester Besetzung spielen konnte. Speziell die männlichen Spieler des CVJM hatten noch etwas gut zu machen, da am Vortag das Endspiel in der Spielklasse männliche Jugend 15-18 Jahre gegen Blankenloch verloren wurde. Mit präzisem Stellspiel schafften die Mädchen im Team, die männlichen Angreifer gut in Szene zu setzen. Überraschend deutlich gingen beide Sätze an Pivitsheide. Nach 2013 bedeutet das erneut den Sprung ganz nach oben auf das Treppchen. Für Pivitsheide spielten Melina Pivit, Julia Klein, Lea Langebach, Emily Holzhauer, David Kästner, Jonas Friesen, Jonas Pfitzner, Jonas Korth und Marlo Mailinger.

Weiterlesen

Fußballliebhaber und Sportbegeisterte für den 1. FOOOOOTBALLLL- Cup gesucht

Liebe Fußballliebhaber und Sportbegeisterte,

das diesjährige Europäische Straßentheaterfestival Detmold „Bildstörung“ bietet ein ganz besonderes Highlight zum Mitmachen!

Den ersten FOOOOTBALLLL Bildstörungs-Cup vom 19. – 21.05.2018

Bei FOOOOTBALLLL werden dem bekannten Fußballspielfeld zwei weitere Spielfelder im rechten Winkel hinzugefügt und schon verändert sich alles! Gespielt wird gleichzeitig auf vier Feldern, mit vier Teams, vier Toren und einem Ball.

Die Möglichkeit, Tore zu schießen ist somit, wie die Anzahl der Gegner verdreifacht. Der Schwierigkeitsgrad erhöht sich, aber auch die Chancen und Strategien der Teams. Die ursprünglichen Fußballregeln bleiben dabei größtenteils erhalten.

WER SPIELT MIT?

Gesucht werden Vereinsspieler, Kneipenmannschaften, Hobby-Kicker, Betriebsmannschaften und alle Fußball- und Sportbegeisterte, die Lust haben, an diesem besonderen Fußballspiel teilzunehmen.

Du hast kein eigenes Team? Kein Problem, melde dich einfach bei uns und werde Teil eines neuen FOOOOTBALLLL-Teams!

Du bist Schieds- oder Linienrichter oder kennst welche? Super, denn wir suchen auch Schieds- und Linienrichter, die darauf achten, dass die Regeln beim 1. Bildstörungs-Cup eingehalten werden.

Spiel-Infos:

  • pro Team: 8 Spieler inkl. Torwart
  • Spielzeit: 4 x 10 Minuten, mit je 5 Minuten Pause
  • Spielort: Detmolder Brunnenwiese
  • Teilnahme ab 16 Jahren
  • Jede/r Spieler und Spielerin erhält eigene FOOOOTBALLLL / Bildstörung T-Shirts.

Wie das ganze auf dem Spielfeld aussieht, kannst du hier sehen: https://www.youtube.com/watch?v=S9asReaUDVo

Anmeldungen und Fragen einfach an das KulturTeam/Stadt Detmold richten:
kulturteam@detmold.de oder 05231-977920

Sportliche Grüße
A. Marleen Gresförder
Stadt Detmold
FB 8 – Kultur, Tourismus, Marketing und Bildungseinrichtungen
KulturTeam
Charles-Lindbergh-Ring 10
32756 Detmold
+49 5231 977 910
m.gresfoerder@detmold.de
www.detmold.de

Gerätturnen: KTV Detmold mit Auftaktsieg in der WTB-Oberliga

Foto: H.J. Dörrer

Das hätten sich die Turnerinnen der KTV Detmold nicht träumen lassen: Nach einer etwas holprigen Vorbereitung stürmten Jamie Lynn Doberstein (TuSpo Meißen), Julia Grützediek, Mirja Gutzeit und Ina Ohlendorf (alle TuS Helpup), Michelle Dyck (TuS Friedrichsdorf) und Johanna Sahl (Detmolder Sportverein) beim Liga-Auftakt der WTB-Oberliga am 14. April in Rheda an die Tabellenspitze.

Dabei gelang ihnen mit 160,95 Punkten nicht nur ein neuer Punkterekord in der obersten Ligaklasse. Auch der Vorsprung von 9,10 Punkten vor der zweitplatzierten Mannschaft der KTV Dortmund ist gewaltig und sorgte bei der Siegerehrung für ein ausgelassenes Freudentänzchen. Was umso mehr berechtigt war, da bei der Bekanntgabe der Bestnoten an den vier Geräten und im Mehrkampf mit Julia Grützediek (Mehrkampf, Sprung und Balken) sowie Jamie Lynn Doberstein (Barren gemeinsam mit Mirja Gutzeit und Boden) ausschließlich Detmolder Turnerinnen aufgerufen wurden.

So können Michael Gruhl und Hans-Joachim Dörrer mit ihren Schützlingen optimistisch dem zweiten Wettkampf entgegenblicken, der am 05. Mai in Sendenhorst stattfinden wird. Hier könnte schon eine Vorentscheidung fallen, wer die diesjährige Oberliga-Saison als Gesamtsieger beenden wird.

Hans-Joachim Dörrer

Jahreshauptversammlung: Sportverband Detmold sorgt für Kontinuität und trägt gleichzeitig neue Projekte vor

Die Repräsentanten der Stadt, Stadtwerke und Sportverband bei der Mitgliederversammlung (Foto: P. Pantze)

Die bisherige Arbeit im Interesse der Detmolder Sportvereine weiter konstruktiv leisten und dabei für neue Projekte werben – das war das beherrschende Thema der diesjährigen Hauptversammlung des Sportverbands in den Räumen der Stadtwerke Detmold. Jörg Karlikowski, Geschäftsführer der Stadtwerke, nutzte in seinem Grußwort die Gelegenheit, auf den Graffiti-Wettbewerb für die Wasserversorgungsanlage Pivitsheide hinzuweisen, für den im Kundenmagazin der Stadtwerke Detmold eine Bürgerabstimmung vorgesehen ist. Sportverbands-Vorsitzender Karl-Heinz Danger würdigte das großzügige Sponsoring der Stadtwerke, mit deren Hilfe 50.000 € jährlich zur Förderung des Sports an die Sportvereine ausgekehrt werden konnten. Bürgermeister Heller ergänzte das Thema unter Hinweis auf das Sportstättenmodernisierungsprogramm und den Masterplan Sport.

Frank Hilker, Kämmerer der Stadt Detmold, stellte das Projekt Sports4Kids den Delegierten der Detmolder Sportvereine vor. Details siehe gesonderter Bericht.

Weiterlesen

Helen Stapela lebt das Ehrenamt!

Das ist ein hervorragendes Beispiel für ehrenamtliche Arbeit im Sportverein!
…. und die Autorin hat noch vergessen zu erwähnen, dass Helen auch viele Jahre als Stellvertretende Organisationswartin im Sportverband Detmold tätig war!
Danke und weiter so!

Die Initiative Ehrenamt des Landessportbundes NRW ist nun auch in Detmold angekommen

Der Sportverband Detmold hat die Aufforderung des LSB sofort aufgegriffen und in die Tat umgesetzt; die neue Initiative wurde von Patrick Busse, Mitarbeiter des Landessportbundes, auf der Mitgliederversammlung des Sportverbandes vorgestellt. So wurde festgestellt, dass zwar generell das freiwillige Engagement in unserer Gesellschaft steigt, aber aufgrund der Rahmenbedingungen die Anforderungen zunehmen und so es schwerer wird, Ehrenamtler für die Vereine zu gewinnen.

Erschwert wird das häufig auch durch eine Überalterung in den Vorständen der Vereine mit veralteten Strukturen; eine Verjüngung sollte mit ins Kalkül gezogen werden. Junge Menschen und Frauen sind in Leitungsfunktionen seltener feststellbar.

Demzufolge sind Maßnahmen zwecks Gewinnung und Bindung von Ehrenamtlern sinnvoll und erforderlich; das ist das Ziel der neuen Initiative des LSB. Der LSB unterstützt die Vereine vor Ort und bietet dazu verschiedene Aktionen an (siehe www.sportehrenamt.nrw/). Die Nachhaltigkeit der Initiative ist durch das Fünf-Jahresprogramm mit den verschiedenen Handlungsfeldern gewährleistet.

Der Sportverband ist auch bei den Tagen der Ehre dabei: Am 14.5.18 findet auf dem Hiddeser Bent eine Dankeschön-Veranstaltung für alle Sportabzeichen Helfer und Prüfer.

Weiterlesen

Sports4Kids nimmt Fahrt auf!

Kinder beim Sport (Foto: LSB Bilddatenbank)

Frank Hilker, Kämmerer der Stadt Detmold, hat das Projekt Sports4Kids nun den Delegierten der Detmolder Sportvereine anlässlich der Mitgliederversammlung des Sportverbandes vorgestellt. Es handelt sich dabei um eine Kooperationsprojekt des Stadt Detmold, der Sparkasse Paderborn-Detmold, der Lions, der 42 Kitas und des Sportverbandes Detmold. Dabei geht es darum, die Kinder frühzeitig an die Bewegung und den Sport heranzuführen.

Die Detmolder Kinder bekommen zum 4. Geburtstag in der jeweiligen Kita einen Gutschein für eine einjährige Mitgliedschaft in einem Detmolder Sportverein geschenkt. Dieser Gutschein kann bei den Detmolder Sportvereinen eingelöst werden und entsprechende Sportangebote wahrgenommen werden.

Start der Aktion wird in einer zentralen Veranstaltung am 9.6.18 im Schulzentrum Mitte sein.

Karl-Heinz Danger