Ulrich Weß-Wesner erhält den 7. Dan

Ulrich Weß-Wesner (Foto privat)

Am 1. Juni 2018 bestand Ulrich Weß-Wesner unter den strengen Blicken einer hochrangigen und dreiköpfigen Prüfungskommission des Deutschen Karate Verbandes seine Prüfung zum 7. Dan!

Der Deutsche Karate Verband ist mit seinen rund 96.000 Mitgliedern der einzige Karate Fachverband im Deutschen Olympischen Sportbund. Der 7. Dan (schwarzer Gürtel) ist eine hohe Meistergraduierung, von dem es in allen Budo-Disziplinen nicht viele Sportler gibt, die ihn erhalten haben. Um diesen Grad erhalten zu können sind verschiedene Voraussetzungen nötig. Unter anderen eine erfolgreiche sportliche Laufbahn.

Ulrich Weß-Wesner begann mit dem Karatesport schon im Februar 1973. Der damalige Detmolder Karate Verein „Karate Dojo Detmold e. V.“ bot ihm dazu genügend Möglichkeiten und konnte sich so sportlich entwickeln. So konnte Ulrich seine Grundlagen immer weiter ausbauen und seine Leistungen zeigten sich in den späteren Jahren durch viele Erfolge bei Karateturnieren und Meisterschaften.

Dabei waren der Gewinn der Lippischen-, der Landes- und der Deutschen Meisterschaft! Er war außerdem viele Jahre Mitglied im NRW-Landeskader mit dem er zahlreiche Wettkämpfe und internationale Vergleichskämpfe in vielen Ländern der Welt bestritt.

Neben seiner eigenen sportlichen Laufbahn ist Ulrich auch als lizensierter Trainer tätig. Hier schaffte er es nicht nur unzählige Menschen den Karatesport näher zu bringen, sondern vermochte es auch viele junge Sportler auf den Erfolgsweg zu bringen.

Wolfgang Pelz (Gründungsmitglied des Karate Dojo Detmold und Ulrichs erster Trainer)

 

Der Sportverband gratuliert seinem Vorstandsmitglied Ulrich zu diesem tollen Erfolg!