Sportverband Detmold bei Facebook und Instagram  

Gelungene deutsche Meisterschaften mit Bronze für Lipper

Nach Jahren derAbstinenz hatte die LG Lage-Detmold-Bad Salzuflen nun wieder eine deutsche Meisterschaft übertragen bekommen, und es wurde eine sehr gelungene Veranstaltung, wusste Kreis-Chef Klaus Brand zu berichten: „Die Senioren-Teams aus ganz Deutschland nahmen die unter Sven Obenhaus hervorragend präparierten Anlagen gern an, das Wetter hielt, und die vom Einsatzleiter Axel Offel organisierten 91 Kampfrichter aus der
ganzen Region trugen entscheidend dazu bei, dass an allem Wettkampfstätten eine tolle Stimmung herrschte. Das war eine Werbung für die Leichtathletik und den Seniorensport!“ Das Schön bei so einem Ereignis: Gleich Zwei Teams aus Lippe waren mittendrin und kämpften um Zentimeter und Sekunden. In der Ü40 hatte sich die Startgemeinschaft Ostwestfalen-Lippe, denen Athleten der heimischen LG, der LG Lippe-Süd und der TG
Herford angehören, qualifiziert und lief im „heimischen Stadion“ zu großer Form auf.

Nachdem Peter Sjoerds und Michael Striewe gleich 35,35m und 31,43m mit dem Diskus vorgelegt, Cord-Henrik Eickmeier die 800m in 2:10,68min abgeschlossen und Thorsten Schäfers und Guido Mertens 1,55 und 1,50m im Hochsprung nachgelegt hatten, fand man sich auf einmal in der Spitzengruppe wieder. Und es ging im Kugelstoß – u.a. mit 11,13m von Peter Sjoerds – weiter sowie über 100m, wo Jamie Hogdson 12,82s heruntertrommelte.
Nach dem Weitsprung von Thorsten Schäfers und Joachim Liebig mit 4,86 und 4,74m war man auf einmal auf Bronzekurs. Die letzten beiden Disziplinen mussten entscheiden, und es gelang. Über 3000m kämpften sich Stefan Fromme mit 10:36,19min und Cord-Henrik Eickmeier mit 10:55,51min durch, und die 4x100m-Staffel setzte mit 52,58s den Deckel drauf. Stolz nahmen alle die Bronzemedaille hinter LG Kindelsberg-Kreuztal und der LG
Stadtwerke München bei der Siegerehrung entgegen.

Auch die Frauen der LG Lage-Detmold-Bad Salzuflen vertraten die heimischen Farben ausgezeichnet. Nachdem Daniela Kaske-Mehlich und Tina Wöhrmann über 100m 14,90s und 15,44s gesprintet waren, und Katjana Quest-Altrogge über die 800m 2:43,31min gelaufen war, und Jutta Eickmeier mit 3:01,04min die 3Minuten nur knapp übertroffen und Katja Koch mit dem Diskus 24,46m geschafft hatte, brauchte man die 4x100m-Staffel nur
sicher ins Ziel bringen. Das gelang auch mit 59,21s. Damit hatten die Lipperinnen einen guten fünften Platz unter den besten Teams von Deutschland hinter den starken Teams TSV Korbach, TSV Friedberg, Stg. Equipe Saar und der Stg Mittel/Unterfranken sicher gestellt. Weil die Veranstaltung so gut gelungen war, wurde hinterher gleich vom DLV angefragt, ob man nicht im nächsten Jahr nicht wieder die Deutschen Senioren-Meisterschaften
übernehmen wolle? Darüber muss nun allerdings erst in den jeweiligen Gremien entschieden werden.

Die komplette Ergebnisliste unter www.leichtathletik.de

Gez. Klaus Brand, VKLA