Zwei lippische Mädchen schieben sich auf Westfalens Spitze

Im Ischelandstadion in Hagen fanden am vergangenen Sonntag die Westfälischen Meisterschaften der Leichtathletik für die Schüler:innen U16 statt. Die Lippischen Nachwuchsathlet:innen gingen
insgesamt 11 mal an den Start und erkämpften sich gleich fünf Medaillen, was ein Top Ergebnis ausmahlt.

Allen voran krönten Miranda Wolf (LG Lippe-Süd) und Eva Wilcke in der Altersklasse W14 ihre tollen Leistungen mit dem ersten Platz im Speerwerfen, bzw. Stabhochsprung. Wolf, die eine Altersklasse höher starten musste, um an diesen Meisterschaften teilzunehmen, warf den Speer auf 33,10Meter und damit Sieben Meter weiter als die nachfolgende Konkurrenz. Wilcke sprang 3,00 Meter im Stabhochsprung und konnte sich damit zusätzlich Platz 2 in der Gesamtwertung (Mit einer Altersklasse höher) sichern.

In derselben Stabhochsprung Konkurrenz versilberte sich Josepha Paulisch vom Stabhochsprungverein Horn-Bad Meinberg) ihren starken Auftritt mit 2,90 Metern. Dicht gefolgt ihren Vereinskolleginnen Leandra Moessing und Emilie Heine, die beide mit ebenfalls starken 2,70 Metern auftraten. Moessing rückte dabei auf Platz drei und Heine Platz vier aufgrund von einer höheren Anzahl an Fehlversuchen.

Aber nicht nur die Lippischen Schülerinnen konnten sich Medaillen sichern, sondern auch Leon Schirpke von der LG Lage-Detmold-Bad Salzuflen. Er lief die 100 Meter in 12,70 Sekunden, verbesserte seine Bestzeit um 14 Hundertstel und bestätigte dann im Endlauf seine Zeit mit 12,71 Sekunden, welches ihm Platz 3 einbrachte.