Sportabzeichenehrung auf dem Hiddeser Bent am 24.8.2021

Persönlich Geehrte und Funktioner der Schulen, des Sportverbands, der Stadt Detmold und des VfL Hiddesen. Foto: Hajo Gärtner

„Alle Jahre wieder….“ – so beginnt nicht nur das bekannte Weihnachtslied, sondern ist auch eine Erkenntnis, dass aufgrund langjähriger sportlicher Leistungen diese gebührend zu würdigen sind.

An dem Sportplatz des VfL Hiddesen begrüßte Carsten Lemm als Vorsitzender des Sportverbands Detmold die erschienenen und besonders zu ehrenden Absolvierer des Deutschen Sportabzeichens. Das Grußwort der Stadt Detmold sprach die stellvertretende Bürgermeisterin Elke Wittek, die zusammen mit Julia Janzen und Uli Dubbert die Gratulation im Namen des Rates und des Bürgermeisters überbrachte. Zwar habe Corona die Ausübung des Sports beeinträchtigt, aber es sei erfreulich, dass alle Altersgruppen in Detmold das Sportabzeichen errungen haben. Besonders zu erwähnen sei, dass die Schulen die Absolvierung der hierfür gestellten sportlichen Bedingungen durch ihre Schüler fördern.

Dank und Anerkennung mittels Urkunde der Stadt und eines Geschenks des Sportverbands erhielten folgende Geehrte: Der 84-jährige Hans-Kurt Hellberg vom TV Heidenoldendorf, der sich seit 1949 den sportlichen Herausforderungen stellt; der 80-jährige Klaus-Dieter Niewald vom ehemaligen Verein 1860 Detmold für die 35. Wiederholung; Edith Schönwälder vom SV Jerxen-Orbke für die 45. Wiederholung; Wilfried Kampmeier vom VfL Hiddesen ebenfalls für die 45. Wiederholung; Michael Kersting für die 30. Wiederholung.

Sportabzeichen-Fachwart Arnold Bauer nimmt als Dank für sein Engagement ein Sportshirt des Sportverbands entgegen. Foto: Hajo Gärtner

Der Vereinsvorsitzende des VfL Hiddesen, Henning Stiegmann, nahm die Urkunde für 121 Abnahmen des Vereins entgegen, deren Erfüllung montags auf dem Sportplatz durch ehrenamtliche Helfer möglich sei.

Die Fa. Weidmüller Interface erhielt für 24 Erwerber eine Urkunde.

Der Schulleiter der Grundschule Heiligenkirchen Schnittker freute sich, für insgesamt 27 Absolvierungen des Abzeichens eine Urkunde entgegen nehmen zu können und wies darauf hin, dass drei Stunden Sport pro Klasse in der Woche durchgeführt werden. Eine Urkunde erhielt auch das Gymnasium Leopoldinum für die Ableistung der Sportbedingungen durch ein Viertel der Schüler/-innen. Das Schul-Highlight war allerdings erneut die August-Hermann-Francke-Hauptschule mit 293 Ableistungen. Schulleiter Erich Albrecht konnte zu Recht stolz auf diese Zahl sein. Allerdings merkte er kritisch an, dass der Schwimmunterricht wieder verstärkt möglich sein müsse, was im vergangenen Jahr nicht der Fall war. Carsten Lemm pflichtete dem unter Hinweis auf die genügend zur Verfügung stehenden Wasserflächen bei, allerdings stünden zu wenig Schwimmlehrer zur Verfügung. Er wies aber auch auf die kürzlich durchgeführten Schwimm-Aktionen des Sportverbands zusammen mit der Stadt hin.

Nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung wurden noch manche anregenden Gespräche bei Kaltgetränken geführt.