Sportverband wählt neuen Vorsitzenden

Am 17.03.2009 fand die Jahreshauptversammlung des Sportverbandes Detmold im „Haus der Immobilie“ in Detmold statt. Neben den zahlreich erschienenen Gästen konnte die stellvertretende Vorsitzende Sophie Betge – leider nur – 21 Delegierte von den 70 in Detmold ansässigen Sportvereinen begrüßen.

Bei den Vorstandswahlen wurde Karl-Heinz Danger zum Vorsitzenden gewählt. Neu hinzu gekommen ist ferner Cathrin Herrmann als stellvetretende Vorsitzende.

Hier die Zusammensetzung des Vorstands:

Funktion Name
Vorsitzender Karl Heinz Danger
Stellvertretende Vorsitzende Ulrike Capelle
Stellvertretende Vorsitzende Cathrin Hermann
Geschäftsführer Werner Haase (kom.)
Kassenwart Werner Haase
Stellvertretender Kassenwart Cord Brüning
Sportfachwart Immo Herden
Organisationswart Reiner Missling
Stellvertretender Organisationswartin Helen Stapela
Jugendwart Michael Astler
Stellvertretender Jugendwart Silke Meise
Sportabzeichenobmann Immo Herden (kom.)

Vorschläge für das Amt des Geschäftsführers und des Sportabzeichenobmanns gab es nicht. Die Ämter wurden kommissarisch besetzt.

In seinem Grußwort bedankte sich Bürgermeister Heller bei allen ehrenamtlichen Helfern in den Sportvereinen. Aus seiner Sicht leistet der Sport einen erheblichen Beitrag in der Gesellschaft. So fände z.B. die Integration von ausländischen Mitbürgern gerade in den Turnhallen und auf den Sportplätzen statt.

Lt. Herrn Heller versucht die Stadt für den Sport gute Rahmenbedingungen zu schaffen. So wurden in 2007 u.a. Turnhallen saniert und in Heidenoldendorf ein Kunstrasenplatz angelegt. In 2008/2009 wurden in Hiddesen ein Kleinspielfeld, am Grabbe-Gymnasium eine Einfachturnhalle und an der Gesamtschule eine Skateranlage erstellt.

Nach Aussage des Bürgermeisters sollen in 2009/2010 ein bis zwei weitere Kunstrasenplätze erstellt werden. Auch soll die Sanierung von Turnhallen fortgesetzt werden. Geplant ist ferner der Neubau einer Sporthalle an der Berufsschule, die auch für Großveranstaltungen mit Zuschauertribüne zur Verfügung stehen wird.

Thomas Fiedler übermittelte in seiner Funktion als stellvertretender Vorsitzender des Kreissportbundes (KSB) die Grüße seiner Vorstandsmitglieder. Lt. Herrn Fiedler stellt sich der KSB zur Zeit neu auf. Nach dem Aufbau neuer Strukturen soll eine verbesserte Unterstützung der Sportverbände erfolgen.

In Sachen Sportabzeichen wurde nochmals verdeutlicht, dass es dem Sportverband nicht mehr möglich ist, die Kosten weiterhin zu übernehmen. Erwachsene müssen daher ab 2009 die Sportabzeichen selber bezahlen, die Schulen finanzieren die Sportabzeichen aus eigenen Mitteln und die Kosten für die Jugendsportabzeichen müssen von der Jugendförderung abgezogen werden.

Neues Programm 1.000 x 1.000 €

Vereine in Nordrhein-Westfalen werden in diesem Jahr zusätzlich mit jeweils 1.000 Euro von der Landesregierung unterstützt. Voraussetzung ist, dass sie zusätzliche Maßnahmen in den Bereichen „Gesundheit“ oder „Integration“ anbieten.

Die Vereine sind aufgerufen, ihre Vorschläge direkt beim Kreissportbund einzureichen. Diese werden dann unbürokratisch bearbeitet, so dass die Vereine möglichst schnell in den Genuss der zusätzlichen Mittel kommen können.

„Gesundheit´ und `Integration` sind zwei besonders wichtige gesellschaftliche Bereiche. Der Sport hat hier besondere Stärken. Integration funktioniert dort besonders gut, wo sich die Menschen mit all ihren Schwächen und Stärken treffen und sich voll angenommen fühlen. Der Sport mit seinen weltweit gültigen Regeln, mit seiner Körperlichkeit und dem hohen Anteil non-verbaler Kommunikation ist dafür eine ideale Plattform. Und Gesundheitsförderung über Bewegung und Sport fängt schon bei unserem Nachwuchs an – auch hier kann der Sport einen wesentlichen Beitrag leisten“, erklärte Dr. Ingo Wolf. Bei der Vorstellung des Programms

Nähere Informationen gibt es auf folgender Internetseite:

http://www.wir-im-sport.de/templates/lsb/inhalt/show.php3?id=3108&nodeid=160

Für Lippe gilt folgendes: Ein formloser Antrag ist an den KSB Vorstand zu richten. (Mail info@ksb-lippe.de). Die endgültige Auswahl wird der KSB Vorstand treffen. Wenn möglich, sollte der Antrag bis spätestens Ende April gestellt werden.