Flüchtlingslaufgruppe belegt Platz zwei in der Teamwertung beim 26. Residenzlauf

Die jungen Läufer mit Altbürgermeister Brakemeier (Foto: N. Distelrath)

Als Team der Bürgerstiftung Detmold starteten 15 in Detmold lebende Flüchtlinge. Alan aus Syrien, mit 6 Jahren der Jüngste, strahlte beim Bambini lauf. Ömar aus Aserbaidschan und Recosta aus Ghana liefen den Schülerlauf. Begleitet wurden sie von den Müttern und einer Unterstützerin aus dem Haus Idyll in Heiligenkirchen.

Zwei junge Männer aus Guinea liefen erfolgreich den 5 km-Lauf.

Dann stand der Residenzlauf über 10 km auf dem Programm. Mit dabei 8 Geflüchtete aus dem Stadtgebiet Detmold: Untere Schanze, Heldmannstraße, Frieda-Neidig-Weg und Clearinghaus Immelmannstraße. Schnellster war Mahmud aus Syrien in 38:06 Min. auf Platz 11. Mit Platz 16 in 38:42 Min. lieferte der erst 16 jährige Mamadou aus Guinea in seinem zweiten Wettkampf einer überzeugenden Leistung. In 42:30 Min. lief Abdulmatin aus Afghanistan auf Platz 49. Die Laufzeiten dieser drei Läufer bedeutete dann auch Platz zwei in der Teamwertung Männer von 21 gewerteten Teams! Die anderen fünf Starter der Bürgerstiftung blieben alle unter 50 Min. Laufzeit, ein toller Erfolg für das gesamte Lauf Team.

Norbert Distelrath

LZ 5.9.17