Lipper bei Indiaca-WM erfolgreich

Frauen Mannschaft (Foto: Fabian Pfitzner)

Johanne Geßner, Marc-Philipp Geßner und Fabian Pfitzner vom CVJM Sylbach/Pivitsheide waren bei der fünften Weltmeisterschaft im Indiaca in Rozogi/Polen dabei und bestritten ein erfolgreiches Turnier.

Marc-Philipp Geßner, Trainer der Frauen-Nationalmannschaft, coachte sein Team durch eine schwierige Gruppenphase, in der zwei Niederlagen verkraftet werden mussten. Trotzdem qualifizierten sich die Frauen um Johanne Geßner für das Halbfinale, indem der Titelverteidiger aus der Schweiz wartete. Das Halbfinale konnte mit viel Kampf und Willen gewonnen werden, doch im Finale waren die Estinnen zu stark. Spielerin Johanne und Trainer Marc-Philipp Geßner können trotzdem zufrieden sein und sich über eine weitere WM-Medaille in ihren Sammlungen freuen.

Fabian Pfitzner mit dem Siegerpokal (Foto: Fabian Pfitzner)

Fabian Pfitzner war als jüngster Spieler der Mixed-Nationalmannschaft in Polen dabei. Von Beginn an konnte das Team der Favoritenrolle gerecht werden. Trotz ein paar schwächeren Phasen in der Vorrunde konnten alle Spiele souverän gewonnen werden. Im Halbfinale ließ die Mixed-Mannschaft Japan keine Chance auf das Finale, indem es dann gegen Luxemburg ging. Alle SpielerInnen kamen in den drei Sätzen zum Einsatz, am Ende sorgte die erste Fünf für klare Verhältnisse und damit für die erfolgreiche Titelverteidigung. Für Fabian Pfitzner wurde somit die erste WM-Teilnahme direkt vergoldet.

Auch die anderen deutschen Mannschaften waren sehr erfolgreich. Die Frauen 40+ wurden Vizeweltmeister, die Herren, Herren 40+ sowie Mixed 40+ wurden Weltmeister. Insgesamt war die Woche in Polen geprägt von warmen Temperaturen, einer lauten Halle voller Anfeuerungsrufen und vielen internationalen Freundschaften rund um den Indiaca-Sport.

 Fabian Pfitzner