Category: Allgemein

Projekt „Sports4Kids“ nimmt Fahrt auf, Interessierte aus Vereinen, Kitas, Institutionen und Politik wurden informiert

Von links: Uli Dubbert (Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung, Universität Bielefeld), Arnd Paas (Vorstand Sparkasse Paderborn-Detmold), Frank Hilker (I. Beigeordneter und Kämmerer Stadt Detmold), Janine Hesse (Ev. Familienzentrum Christus Kindergarten Bielefeld), Dr. Rolf Engels (Vorstandsvorsitzender TuS Ost Bielefeld) (Foto: Stadt Detmold)

Spaß an Spiel, Sport und Bewegung schon in jungen Jahren vermitteln und nachhaltig im Alltag von Kindern verankern – das ist Ziel des Projekts „Sports4Kids“, das die Stadt Detmold in Zusammenarbeit mit dem Sportverband Detmold und den Detmolder Kitas auflegt. In einer ersten Informationsveranstaltung stellten Vertreterinnen und Vertreter aus Bielefeld das Projekt interessierten Akteuren aus Vereinen, Kitas, Institutionen und Politik vor und standen für Nachfragen zur Verfügung.

„Wir müssen Kindern Wege und Möglichkeiten aufzeigen, Kompetenzen wie gegenseitige Rücksichtnahme oder der Umgang mit Niederlagen zu entwickeln. In Sportvereinen können Kinder diese und weitere Kompetenzen spielerisch lernen. Deshalb muss Sport schon in jungen Jahren wieder selbstverständlich werden“, erklärt Frank Hilker, Kämmerer und I. Beigeordneter der Stadt Detmold und Initiator des Projekts. Hier setzt das Projekt „Sports4Kids“ an: Um die Kinder nachhaltig in ihrer Entwicklung zu fördern, erhält jedes Detmolder Kind zum vierten Geburtstag einen Gutschein im Wert von 50 Euro über eine einjährige Mitgliedschaft in einem Detmolder Sportverein. In Bielefeld, wo Hilker das Projekt bereits umgesetzt hat, wird Sports4Kids bereits seit vielen Jahren erfolgreich durchgeführt und wissenschaftlich begleitet. Neben einer Sockelfinanzierung im städtischen Haushalt wird das Projekt in Detmold von der Sparkasse Paderborn-Detmold und dem Lions Club Detmold gefördert. „Für diese Unterstützung, ohne die das Projekt nicht möglich wäre, möchte ich mich ganz herzlich bedanken“, so Hilker.

Der Start des Projekts und damit die Ausgabe der ersten Gutscheine werden im Sommer 2018 erfolgen. Dazu ist für den 09. Juni eine Auftaktveranstaltung für Kinder, die bis dahin im Jahr 2018 ihren 4. Geburtstag gefeiert haben, deren Eltern sowie alle interessierten Bürgerinnen und Bürger mit Spiel und Spaß geplant. Über das Programm wird vorab rechtzeitig informiert.

Text: Stadt Detmold

SG Hiddesen – Heidenoldendorf holt Ü50 Titel

Am Sonntag morgen, den 4.2.18 hatte Post TSV Detmold zu den Ü50 Stadtmeisterschaften eingeladen. Acht Mannschaften aus Detmold und Lemgo waren angetreten.

In zwei Gruppen kämpften die Mannschaften um den Einzug in das Halbfinale. Am Ende schafften es die Mannschaften von SUS Pivitsheide, Hiddesen – Heidenoldendorf, SVE Jerxen – Orbke und RSV Klüt.

In den spannenden Halbfinals konnten sich dann SUS Pivitsheide und Hiddesen – Heidenoldendorf durchsetzen. Beide Mannschaften schenkten sich im Finale nichts und suchten immer wieder die Entscheidung. Lange führte SUS Pivitsheide mit 1:0, doch kurz vor Schluss gelang Hiddesen – Heidenoldendorf der Ausgleich. Im folgenden neun Meter schießen hatte Hiddesen – Heidenoldendorf dann die besseren Nerven und nahm den viel umjubelten Wanderpokal der Stadtwerke Detmold mit nach Hause.

Ü32 Titel geht an SUS Pivitsheide

Bei den Ü32 traten neun     Mannschaften aus Detmold und Lemgo an. Bis zum Schluss wurde in den Gruppen hart um den Einzug in die Halbfinale gekämpft.

Qualifizieren konnten sich nach den Gruppenspielen SUS Pivitsheide, SVE Jerxen – Orbke, Ditib Detmold und Post TSV Detmold.

Für den Einzug in das Finale trafen SUS  Pivitsheide und Ditib Detmold aufeinander und SVE Jerxen – Orbke und Post TSV Detmold. Hier setzten sich verdient SUS Pivitsheide und SVE Jerxen – Orbke durch.  In dem folgenden Finale ging es hin und her, am Ende setzte sich SUS Pivitsheide durch und freute sich über den Wanderpokal der Stadtwerke Detmold.

Der Sportverband Detmold stellt sich neu auf

Foto D. Mahlitz

Die Sportlandschaft in Detmold blüht und gedeiht, bedarf aber in Zukunft der weiteren strukturellen Stärkung. Das war die Erkenntnis des „Runden Tisches“, zu dem der Sportverband Detmold (SSV) die Detmolder Sportvereine eingeladen hatte, um die zukünftige strategische Ausrichtung des Sportverbands, dessen Aufgaben, den erforderlichen Personaleinsatz und den notwendigen Finanzbedarf zu beleuchten. Als Moderatoren fungierten Patrick Busse vom Landessportbund NRW zusammen mit Karl-Heinz Danger, dem Vorsitzenden des SSV.

Den landesverfassungsrechtlichen Auftrag, dass Land und Kommunen den Sport fördern, begleitet der SSV als Sprachrohr der Detmolder Sportvereine, indem er diese gegenüber der Politik und der Verwaltung vertritt, wie es seiner Kernaufgabe entspricht. Bei 62 Vereinen im Sportverband mit 19.750 Mitgliedern und einem Organisationsgrad von mehr als einem Viertel der Bürger als Mitglied in einem Sportverein wird deutlich, dass diese Aufgabe einen erhöhten Stellenwert in unserer Gesellschaft besitzt. Organisiert sind durchschnittlich 318 Mitglieder pro Verein und insgesamt 6.300 Kinder und Jugendliche sowie 4.350 Senioren über 60 Jahre. Bei 1.300 Ehrenamtlichen und freiwilligen Mitarbeitern ergeben sich durch diese 220.000 Stunden Mitarbeit für den Sport im Jahr, was einer Wertschöpfung von über zwei Millionen Euro entspricht.

Weiterlesen

Informationsveranstaltung Sports4Kids zur frühkindlichen Sportförderung

Die Stadt Detmold lädt die Detmolder Kitas und die Sportvereine zu einer Informationsveranstaltung „Sports4Kids“ zur frühkindlichen Sportförderung ein:

  • Am Mittwoch, 14.02.2018
  • um 18:30 – 20:30 Uhr
  • in der Sparkasse Paderborn-Detmold, Paulinenstraße 34, 32756 Detmold

 

 

Flyer sports4kids

 

Einladung zu einem Runden Tisch über die zukünftigen Aufgaben des Sportverbandes

Der Sportverband Detmold lädt zu einem Runden Tisch ein. Dieser soll

  • am Dienstag, 23.1.18
  • um 19.30 Uhr
  • im Vereinstreff des Detmolder Sportverein
  • Georg-Weerth-Str. 17
  • 32756 Detmold

stattfinden.

Wir möchten uns im Vorfeld unserer Mitgliederversammlung, die am 20.3.18 stattfindet, mit unseren Vereinen über

  • die zukünftige strategische Ausrichtung des Sportverbandes,
  • unsere Aufgaben,
  • dem erforderlichen Personaleinsatz und
  • dem notwendigen Finanzbedarf

abstimmen.

Wir laden dazu alle Vereinsvorsitzenden und/oder deren Stellvertreter ein.

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

Der Vorstand des Sportverbandes wünscht allen Sportlern, ehrenamtlichen Helfern, Sportfunktionären und deren Familien in Detmold eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

Unzählige Siege – und zweimal um die ganze Welt

Elias Sansar trägt sich ins Goldene Buch des Landesverbandes Lippe ein, Verbandsvorsteherin Anke Peithmann assistiert sehr gern. (Foto: Landesverband Lippe)

Er blickt auf einen wirklich einmaligen Erfolg als Läufer: Elias Sansar aus Detmold. In diesem Jahr hat er zum zehnten Mal den Hermannslauf gewonnen. Von 2006 bis 2010, 2012 bis 2014, 2016 und 2017 stand Elias Sansar auf dem Siegertreppchen ganz oben. Für den Landesverband Lippe, Eigentümer des Hermannsdenkmals, war dies ein guter Anlass, Elias Sansar um den Eintrag ins Goldene Buch zu bitten. Er kam der Bitte von Verbandsvorsteherin Anke Peithmann gern nach.

Anke Peithmann traf Elias Sansar am Hermannsdenkmal, wo der Läufer sich in dem Buch – neben Persönlich- keiten wie Richard von Weizsäcker, Angela Merkel oder Hannelore Kraft – verewigen durfte. „Für den Landes- verband Lippe hat der Hermannslauf eine große Bedeutung: Unser Hermannsdenkmal ist Namensgeber und Startpunkt für diesen weit über die Grenzen Ostwestfalen-Lippes hinaus bekannten Volkslauf“, sagt Peithmann. In den sozialen Medien gebe es eine große Fangemeinschaft – national und international – gerade für dieses Laufereignis. „Vom Startpunkt bis zum Ziel, die Sparrenburg in Bielefeld, verlangt dieser Lauf den Sportlern alles ab: Es geht 31,1 km durch hügeliges, äußerst anspruchsvolles Gelände, rund 515 Höhenmeter und rund 710 Meter im Gefälle sind zu absolvieren. Diesen Lauf zehn Mal zu gewinnen, stets in einem Umfeld von weiteren, sehr guten Läufern – das ist eine herausragende Leistung, die sehr großen Respekt und hohe Anerkennung verdient. Mit dem Eintrag in unser Goldenes Buch wollen wir Elias Sansars großartige Leistung würdigen.“

Weiterlesen

Neue Sportanlage nimmt Schwung auf

LZ 7.8.17

Ab 40 braucht der Körper Sport

LZ 10.8.17